Erfolgsmodell Schule im Alsterland

Schulleiter Sönke Thormählen (links) und Nahes Bürgermeister Ortwin Peters (Bauausschussvorsitzender im Schulverband) in einem der neuen naturwissenschaftlichen Fachräume.

Nahe/Sülfeld  – Am Freitag wurden in der „Schule im Alsterland“ in Nahe der 600 Quadratmeter große Erweiterungsbau mit neuen mit technisch hochwertigen Fachräumen für Naturwissenschaften eingeweiht. Gleichzeitig wurde am Standort in Sülfeld ein ähnlicher Bau mit einer neuen Mensa in Betrieb genommen. 3,1 Millionen Euro haben die beteiligten 5 Gemeinden  für  die Neubauten  und  investiert. Die Schülerzahl ist an den Standorten von ca. 530 (2007) auf 750 heute gewachsen. Beim Tag der offenen Tür zeigten die Schulklassen und Projektgruppen wie sehr sie sich mit ihrer Schule identifizieren.

Einen breiten Raum nahmen in den Reden vom Schulverbandsvorsteher Volker Bumann, Kreispräsident Winfried Zylka und Schulleiter Sönke Thormählen die erfolgreiche Zusammenführung der Schulen in Nahe, Seth und Sülfeld zu einem gemeinsamen Schulverband als Beginn eines Erfolgsmodells für ganz Schleswig-Holstein ein. Über diese Ehrung freute sich besonders Uwe Voss, Nahes letzter Schulverbandsvorsteher des alten Schulverbandes und erster Schulverbandsvorsteher des 2007 neu gegründeten Schulverbandes im Amt Itzstedt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.