Junge Union Segeberg so stark wie lange nicht mehr

Der JU Kreisvorsitzende Ole Plambeck berichtet von der Arbeit der Jungen Union

Der JU Kreisvorsitzende Ole Plambeck berichtet von der Arbeit der Jungen Union

 

Bad Segeberg – Am vergangenen Sonntag, den 26. Juni 2011 veranstaltete die JUNGE UNION Kreisverband Segeberg ihren alljährlichen Kreisverbandstag in der neuen Jugendakademie in Bad Segeberg.

Als Gäste durfte die JU Staatssekretär Volker Dornquast aus Henstedt-Ulzburg, sowie die beiden Landtagsabgeordneten Katja-Rathje Hoffmann aus Norderstedt (Landesvorsitzende der Frauen Union) und Dr. Axel Bernstein aus Wahlstedt (Parlamentarischer Geschäftsführer) begrüßen. Weitere Gäste waren der neue CDU-Fraktionsvorsitzende im Segeberger Kreistag Claus-Peter Dieck und Norderstedts CDU-Vorsitzender Uwe Behrens.

In seinem Grußwort berichtete Staatssekretär Volker Dornquast den politikinteressierten jungen Menschen über die aktuelle Innenpolitik des Landes. Claus-Peter Dieck sprach über die Politik im Kreis und stelle der JU die Jugendakadamie und ihre gute Nutzungsmöglichkeit dar.  Dr. Axel Bernstein und Katja Rahtje-Hoffmann lobten die gute Zusammenarbeit mit der Jungen Union und staunten sehr über die tolle Entwicklung der JU. Denn die Junge Union Segeberg konnte ihre Mitgliederzahl trotz altersbedingter Abgänge erhöhen auf jetzt 261 Mitgliedern. Insgesamt knapp 40 Mitglieder sind der Einladung des Kreisvorsitzenden Ole Plambeck nach Bad Segeberg gefolgt.

„Ich freue mich sehr, dass wir so vielen jungen Leuten die Politik näher bringen konnten. Die große Teilnahme an unserem Kreisverbandstag zeigt, dass der Kreisvorstand die letzten zwei Jahre gute Arbeit geleistet hat“ so Ole Plambeck.

Die Neuwahl eines neuen Kreisvorstands stand dieses Mal auch auf der Tagesordnung. Bei den Wahlen zum Vorstand wurde der Steuerfachwirt Ole Plambeck (25) aus Leezen in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Weiter wurde die Studentin Meike Böge (22) aus Hasenmoor ebenfalls in ihrem Amt als stellvertretende Kreisvorsitzende bestätigt. Neu im Vorstand wurde der Auszubildende Leo Schäfer (22) aus Henstedt-Ulzburg als zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt. Der Rechtsanwalt Michael Schwegler (32) aus Kaltenkirchen wurde als Schatzmeister wieder gewählt.
Als Beisitzer unterstützen nun die Schülerin Sarah-Lena Menken (19) aus Heidmoor, die Abiturientin Merle Lauff (19) aus Bad Bramstedt, die Schüler Doreen Dieck (16) aus Todesfelde und Philipp Storjohann (16) aus Seth. Neu im Vorstand ist auch als Besitzer der Unternehmer Falk Führer (33) aus Tarbek.

Neben den Wahlen wurden auch drei Anträge des Kreisvorsitzenden Ole Plambeck sowie ein Dringlichkeitsantrag beraten und beschlossen.  Der Dringlichkeitsantrag befasste sich mit dem 10-Punkte-Katalog des CDU-Landesverbands zur inneren Sicherheit.  Hier sprach sich die JU Segeberg nach langer Diskussion für das „Pilotprojekt 100 Helfer – Betreuung von jugendlichen Intensivtätern durch pensionierte Polizeibeamte und Staatsanwälte“ aus ebenso wie für die elektronische Fußfessel.

Mädels Power bei der Jungen Union

Mädels Power bei der Jungen Union

In einen weiteren Antrag spricht sich die Junge Union Segeberg für eine direkte finanzielle Förderung der politischen Jugendarbeit aus. Die Junge Union Segeberg fordert daher ihren JU Kreisvorstand auf, sich für einen Verband politischer Jugend (VPJ) im Kreis Segeberg stark zu machen. „Denn gute politische Jugendarbeit fördert die Demokratie und das Politikverständnis junger Menschen“, so Ole Plambeck zur Begründung seines Antrags.

In einem weiteren Antrag spricht sich die JU klar gegen Steuersenkungen und für den Schuldenabbau aus und erteilt so  der Forderung der FDP zur Senkung von Steuern genauso wie den Vorschlag von SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig zur Aufweichung der Schuldenbremse eine klare Absage.

In einem weiteren Antrag fordert die JU Segeberg die Überarbeitung des Windkatasters im Kreis Segeberg. Gebiete, die bisher nicht geeignet erschienen, müssen neu überprüft werden. „Die Energiewende fordert uns alle zum Handeln auf“, so Ole Plambeck. „Gerade die Regionen die Energie erzeugen und unabhängig sind, haben einen großen Vorteil gegenüber anderen Regionen und das müssen wir auch im Kreis Segeberg versuchen, umzusetzen“.

In seinem Schlusswort betonte der alte und neue Kreisvorsitzende Ole Plambeck, den eingeschlagenen Kurs mit einer Vielzahl von politischen und spaßigen Veranstaltungen fortsetzen zu wollen. Zudem wird sich die JU im anstehenden Landtagswahlkampf engagieren.

Text und weitere Informationen:

Kreisvorsitzender: Ole Plambeck
mobil: 0157 / 79 79 93 99
E-Mail: ole.plambeck@jush.de
JUNGE UNION Segeberg
Kreisverband

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.