Landesvorstand spricht sich für Jost de Jager aus

Kiel -Nach der Sitzung des Landesvorstandes heute (16. August) in Kiel, erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende Angelika Volquartz: Der erweiterte Landesvorstand der CDU Schleswig-Holstein hat heute die aktuelle Situation nach dem Rücktritt Christian von Boettichers von seinen politischen Führungsfunktionen analysiert und einen weiteren Fahrplan festgelegt. Wichtig ist uns, die Basis in diesen Prozess einzubinden.

Deshalb hat der Kreisvorsitzende der CDU Dithmarschen, Timm Hollmann, vor der Befassung des Landesvorstandes das Votum der Kreisvorsitzenden eingeholt. Meinung aller Kreisvorsitzenden ist, Jost de Jager sowohl zum Landesvorsitzenden als auch zum Spitzenkandidaten zu wählen. Der Landesvorstand hat dieses Votum einstimmig unterstützt. Auf vier Regionalkonferenzen werden wir mit unseren Mitgliedern die Situation erörtern und Jost de Jager die Möglichkeit geben, seine persönlichen Ziele für Schleswig-Holstein vorzustellen. Der Landesparteitag am 24. September wird den neuen Landesvorsitzenden wählen.

Der Landesvorstand der CDU Schleswig-Holstein geht in diesen weiteren Prozess mit Optimismus und Zuversicht, weil wir davon überzeugt sind, dass wir bei den Wahlen am 6. Mai stärkste Partei werden, Jost de Jager Ministerpräsident wird und wir unsere erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.