CDU Kreistagsfraktion: Haushalt und Straßen sanieren

Die Chefetage : (vlnr) Kreispräsident Winfried Zylka, die erste stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Doris Grote und der Fraktionsvorsitzende und stelevertretende Landrat Claus Peter Dieck

Die CDU Kreistagsfraktion mit ihrem Referenten Dr. Georg Hoffmann (ganz hinten Mitte) vor dem Gästehaus der „Strengliner Mühle“.

Strenglin / Kreis Segeberg  –  Auf  ihrem zweitägigen Klausur-Wochenende hat  sich die CDU-Kreistagsfraktion für die wichtigen Entscheidungen in der letzten Kreistagssitzung des Jahres am Donnerstag, 8. Dezember fest positioniert.

Die Kreisumlage soll bis zur nächsten Kreistagswahl 2013 unverändert bleiben. „Bei einer stabilen Kreisumlage haben  die Dörfer und Städte Planungssicherheit für ihre Aufgaben. Ab 2013 wird es nach heute vorliegenden Zahlen keine Neuverschuldung mehr geben und der nächste Kreistag wird in der Lage sein, die Kreisumlage zu senken “, begründet der CDU-Fraktionsvorsitzende den einstimmigen Beschluss.

Gut vernetzte Frauenpower in der CDU-Kreistagsfraktion: (vlnr.) Angelika Hahn-Fricke (Weddelbrook), Annette Glage (Boostedt), Monika Saggau (Bad Segeberg) und Simone Brocks (Henstedt-Ulzburg).

Erreicht werden soll dieses Ziel  u.a. auch durch die „Deckelung“ der Personalkosten in der Verwaltung auf dem  heutigen Niveau.  Nur die  tariflichen Steigerungen sollen berücksichtigt werden.  Das von der  Landrätin  zugesagte und  längst überfällige Organisationskonzept wird von der CDU mit  Nachdruck eingefordert.  Zusätzlich eingeforderte Stellen wird die CDU-Kreistagsfraktion nur im „gedeckten“ Rahmen oder bei Gegenfinanzierung durch Dritte zustimmen.

Die dringendsten Reparaturen insbesondere auf den Kreisstraßen sind zu fördern.  Das gilt besonders  für Straßen, die als Schulwege dienen. Für die Kreisstraßen gilt für die CDU  das 3-Säulen Modell: Unterhaltung, Sanierung und  Verlängerung der Haltbarkeit durch Verbesserung.

Es wird  zu Mehrausgaben im Bildungsbereich kommen, um den hohen Standard in der beruflichen Ausbildung  weiter zu verbessern und die Schulstandorte Bad Segeberg und Norderstedt zu stärken. So sollen 1,35 Mio. Euro für die  Erweiterung von Fachräume in den Beruflichen Schulen Segeberg zur Verfügung gestellt werden, um in Zusammenarbeit und unter Beteiligung der Baugewerbe-Innung  den Einstieg in ein „Kompetenzzentrum Bauwirtschaft“ zu realisieren. Zusätzlich sollen für den Bau der Kfz-Ausbildungshalle 400.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Für die Künftige Ausrichtung des Gebäudemanagements im Kreis Segeberg  setzt sich die CDU für einen Eigenbetrieb als Dienstleister mit der Leitung durch  einen  Werksleiter ein.

Mit ihrem Referenten Dr. Georg Hoffmann vom Verwaltungsfachbereich  Jugend, Familie, Soziales, Kultur ist sich die CDU Fraktion nach der Diskussion über „Soziales im Spannungsbogen zwischen Anspruch und Finanzen“ einig, das Modell des Familienrates als Leitlinie zu unterstützen:  Dialog der Helfenden und Betroffenen vor Ort statt Anweisung von außen. Dabei sollen bei den sozialen Leistungen möglichst die Ressourcen und das Geld vor Ort im Kreis Segeberg verbleiben.

Unterstützen wird die CDU-Fraktion das Anliegender Stadt Kaltenkirchen, die Beratungseinrichtungen und das Jugendamt in einem Neubau zu einem zeitgemäßen Beratungszentrum mit guter Qualität zu einem fairen Preis zusammen zu führen.

Weitere Informationen bei

Claus-Peter Dieck
CDU Fraktionsvorsitzender und  stellvertretender Landrat
Siedlungsstraße 13
23826 Todesfelde
Telefon: 04558-1326
Telefon Büro:04558-989 787
Fax: 04558-989 788
claus.dieck@web.de  

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.