Viele Gespräche zum umstrittenen Koalitionsvertrag auf dem Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt

Charmanter Besuch am CDU-Stand. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann begrüßt die Glücksburger Rosenkönigin Franziska I.

Katja Rathje-Hoffmann MdL, der CDU-Landesvorsitzende Jost de Jager, die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Doris Grote, Landtagspräsident Klaus Schlie, Stadtpräsidentin Kathrin Oehme und Norderstedts SU-Vorsitzende Ingrid Meyer werben auf dem Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt für das Ehrenamt (vlnr.).

Norderstedt – Im Mittelpunkt der meisten Gespräche am CDU-Zeltpavillon auf dem Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt standen am Sonntag  der umstrittene Koalitionsvertrag der Dänen Ampel.  Vielen Menschen ist erst jetzt bewusst geworden, was da auf sie zukommt. Besorgte Bürger  zeigten ihr Unverständnis über  die Vorhaben der Koalitionäre zur künftigen Verkehrspolitik, die wirtschaftfeindliche und ideologische Ausrichtung sowie die Behinderung der Polizeiarbeit in Sachen Sicherheit. Stark in der Kritik standen auch die personellen Besetzungen nach Parteiproporz ohne Berücksichtigung von Kompetenz. Fazit: In diesen Zeiten setzen die Menschen im Land auf eine starke CDU.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.