Katja Rathje-Hoffmann mit dem CDU Landesarbeitskreis Soziales im Kreis Segeberg

Volker Dornquast MdL, Heike Franzen MdL, Katja Rathje-Hoffmann MdL und Dr. Rolf Koschorrek beim Rundgang mit Gunnar Löwe, dem geschäftsführenden Gesellschafter vom Scheel Altenpflegeheim.

Norderstedt/ Bad Bramstedt – Am Montag, 6. August bereiste der CDU-Fraktionsarbeitskreis „Sozialpolitik“ im Schleswig-Holsteinischen Landtag  zwei Einrichtungen im Kreis Segeberg. Die Vorsitzende Katja Rathje-Hoffmann MdL  hatte das Altenpflegeheim Scheel in Norderstedt und das Familienbüro in Bad Bramstedt als Stationen ausgewählt. Verstärkt wurde die Gruppe mit den Landtagsabgeordneten Heike Franzen und Volker Dornquast durch den Bundestagsabgeordneten Dr. Rolf Koschorrek aus Bad Bramstedt. Koschorrek ist der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag

Stark beeindruckt zeigte sich die Besuchergruppe im „Scheel Altenpflegeheim“ von der ruhigen fast dörflichen und  familiären Atmosphäre sowie dem Engagement der Leitung und Mitarbeiter. In  dem fast dreistündigen Gespräch und anschließenden Rundgang wurden mit Gunnar Löwe, dem geschäftsführenden Gesellschafter die Auswirkungen der Gesundheitspolitik in der Praxis besprochen. Diskutiert wurde unter anderem über  die Ausbildung und den Mindestlohn in Pflegberufen, den Erhalt der Pflegeschule Rugenbarg  und  die Forderung für Heilberufe Pflegekammern zu errichten.

Das Scheel Altenpflegeheim ist eine Pflegeeinrichtung, in der gesunde sowie somatisch und psychisch erkrankte alte Menschen vollstationär gepflegt werden. Die Einrichtung hat sich auf die kompetente und fachlich erforderliche Versorgung körperlich pflegebedürftiger und dementiell erkrankter Bewohner spezialisiert. Neben den 80 Mitarbeitern werden 6 junge Leute für den Pflegeberuf ausgebildet und 3 sind in berufsbegleitenden Maßnahmen in der Einrichtung beschäftigt.

Vlnr.: Angelika Hahn-Fricke, Katja Rathje-Hoffmann MdL, , Dr. Rolf Koschorrek MdB, Volker Dornquast MdL und Heike Franzen MdL.


Gesprächsrunde im Familienbüro: (vlnr) Helga Hauschildt, Anja Lohse (Sozialpädagogin), Jan Behrens (wissenschaftliche Mitarbeiterin der CDU Landtagsfraktion), Volker Dornquast MdL, Dr. Hoffmann, Christia Otto (Jugendamt), Marius Neuhaus (Koordinator und Erziehungsberater), Katja Rathje-Hoffmann MdL, Angelika Hahn-Fricke, Dr. Rolf Koschorrek MdB und Heike Franzen MdL.

Zweite Station des „FAK Soziales“ war das Familienbüro am Bleeck in Bad Bramstedt. An der Diskussion beteiligten sich hier auch Angelika Hahn-Fricke, Kreistagsabgeordnete und  Kreisvorsitzende der Frauen Union aus Weddelbrook und Helga  Hauschildt, Bürgermeisterin und Kreistagsabgeordnete aus Bornhöved und Dr. Hoffmann von der Kreisverwaltung

Katja Rathje-Hoffmann zeigte sich erfreut über den Erfolg der Einrichtung, die sie bereits in der Planungsphase der „Sozialraumorientierung im Kreis Segeberg“ als Kreistagsabgeordnete begleitet hatte. Das Beratungszentrum bündelt als Modellprojekt unter anderem Erziehungs-und Familienberatung, Fachberatung gegen sexuelle Gewalt,  sozialpädagogische Hilfen, Schuldner und Suchtberatung unter einem Dach. Wegen des Erfolges und dem Wunsch noch mehr soziale Einrichtungen hier unterzubringen, werden inzwischen die Räume zu klein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.