Lübecker Nachrichten – Kreis will bis 2021 digital werden

E-Government“: Umsetzung der papierfreien Verwaltung soll im kommenden Jahr beginnen

Der Kreis Segeberg hat sich jetzt einen Fahrplan für die weitgehende Digitalisierung seiner Verwaltung gegeben. Bis zum Jahre 2021 soll das sogenannte E-Government, das Bürgern Behördengänge ersparen und Papierakten unnötig machen soll, weitgehend umgesetzt sein, teilte der Kreis mit. Frederike Harder vom Fachdienst Personal und Organisation hat die Strategie des Kreises jetzt im Hauptausschuss präsentiert. Ziel sei eine Vereinfachung von Prozessen zur Information, Kommunikation und Transaktion mittels moderner Technologie. Dazu benötige die Verwaltung aber unter anderem neue Computerprogramme. Zudem müssten vorhandene Strukturen aufgelöst, angepasst und neu geordnet sowie Aufgaben anders verteilt werden. Benötigte Mittel – finanzieller und personeller Art – sollen ab dem Haushaltsjahr 2018 sukzessive für die kommenden Jahre beantragt werden.

Der Hauptausschuss hat die Verwaltung beauftragt, die Inhalte gemäß des Papiers umzusetzen und in regelmäßigen Abständen über den Ist-Zustand zu informieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.