Reimer Boege – EU-weite Abschaffung der Roaming-Gebühren in Kraft getreten

EU-weite Abschaffung der Roaming-Gebühren in Kraft getreten

„Seit gestern können die Bürgerinnen und Bürger von einem weiteren europäischen Projekt profitieren.
Die Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb Europas ist eine Entscheidung, die der europäischen
Idee gerecht wird und den europäischen Bürgern das Reisen erleichtert“, so der schleswig-holsteinische
CDU-Europaabgeordnete Reimer Böge am Tag vor dem Inkrafttreten der neuen Regelung.

Nachdem in den letzten Jahren die Kosten für innereuropäisches Roaming nach und nach gedrosselt wurden, beschloss das Europäische Parlament bereits am 6. April die endgültige Abschaffung der Roaming-Gebühren. Seit dem 15. Juni können Reisende im europäischen Ausland nun ohne Zusatzkosten und nach den Regelungen ihres Heimattarifes sowohl telefonieren als auch SMS senden und mit mobilem Internet surfen. Dies gilt allerdings nur solange Nutzer das Angebot innerhalb einer „Fair-Use-Grenze“ nutzen, welche einen unfairen Missbrauch verhindern soll, etwa durch Personen, die dauerhaft von einem günstigeren Angebot in einem anderen Mitgliedstaat profitieren. Diese „Fair-Use-Grenze“ wird durch die Mobilfunkanbieter individuell festgelegt.

„Besonderer Dank gilt der ehemaligen Kommissarin Viviane Reding, die sich an der Seite des Parlaments engagiert für die Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der Europäischen Union eingesetzt hat. Das Inkrafttreten der Regelung ist ein wichtiges Signal für die Zukunft getreu dem Motto: Binnenmarkt ohne Grenzen“, so Reimer Böge abschließend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.