Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille für Kreispräsident Winfried Zylka

Ehrungvon Kreispräsident  Winfried Zylka mit  Michael Dahlke, Innenminister Hans-Joachim Grote, Jörg Nero, Holger Gebauer, Jan Peter Schröder, Gerd Riemann LFV SH

Anlässlich des Festkommers zum 125-jährigen Bestehen des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg am 2. September in der Bad Segeberger Mehrzweckhalle am Städtischen Gymnasium ist Kreispräsident Winfried Zylka (CDU) eine bedeutende Ehrung zuteil geworden.

Der stellvertretende Landesbrandmeister Gerd Riemann zeichnete Zylka im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes mit der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille aus. Eine Ehrung, die nur solchen Personen zukommt, die außerhalb des Feuerwehrwesens stehen, sich aber um dieses besonders verdient gemacht haben. Dieses treffe auf den seit 1990 im Amt befindlichen Zylka voll und ganz zu, heißt es in der Laudatio. Insbesondere der Bau der Kreisfeuerwehrzentrale in der Hamburger Straße in Bad Segeberg sei durch Zylkas Wirken, Engagement und diplomatisches Geschick ganz im Sinne des Brand- und Katastrophenschutzes vorangeschritten und umgesetzt worden.

Zylka selbst wurde von der Ehrung völlig überrascht. Gerührt nahm er die Auszeichnung entgegen. „Stellvertretend“, wie Zylka betonte. „Denn die Beschlüsse haben die Fraktionen des Segeberger Kreistags geschlossen.“ Erste Gratulanten waren der stellvertretende Kreiswehrführer Michael Dahlke (von links), Innenminister Hans-Joachim Grote, stellvertretender Kreiswehrführer Jörg Nero, Kreiswehrführer Holger Gebauer, Landrat Jan Peter Schröder und Gerd Riemann vom Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein.

Text und Foto
Christian Detlof

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.