Günther Nicolai mit der Freiherr vom Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet

Günther Nicolai (links) und Innenminister Hans-Joachim Grote

Nachricht vom CDU Ortsverband Norderstedt

Der Norderstedter Stadtvertreter Günther Nicolai (CDU) wurde von Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement mit der Freiherr vom Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet.

Günther Nicolai ist seit 1998 als Stadtvertreter und als Mitglied im Schulleiterwahlausschuss in Norderstedt tätig. Er gehörte 15 Jahre dem Hauptausschuss an, davon 9 Jahre als Vorsitzender. Weiterhin war er 5 Jahre Mitglied im Ausschuss für Finanzen, Werke und Wirtschaft sowie 8 Jahre im Ausschuss für Schule und Sport.

Während seiner Tätigkeit im Hauptausschuss hat sich Günther Nicolai insbesondere um die Belange der Feuerwehr verdient gemacht. Ihm ist es mit zu verdanken, dass die Fahrzeugkonzepte der Feuerwehr und der Feuerwehrbedarfsplan im Hauptausschuss verabschiedet wurden, sodass eine verlässliche Planungssicherheit für die vier Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Norderstedt besteht. Daraus resultieren eine erhebliche Stärkung des Ehrenamtes und eine hohe Motivation der Kameradinnen und Kameraden der Wehren. Zudem hat Günther Nicolai als Vorsitzender die Sitzungen des Polizeibeirates geleitet und pflegte ein enges und vertrauensvolles Verhältnis zu den Polizeidienststellen Norderstedts.

Als Mitglied des Ausschusses für Finanzen hat er die Umstellung der kommunalen Haushaltsführung von der Kameralistik hin zur Doppik tatkräftig unterstützt. Als Mitglied des Ausschusses für Schule und Sport hat Günther Nicolai an der Budgetierung im Schulbereich und der damit verbundenen Stärkung der Eigenverantwortung der Schulen mitgewirkt.

Die CDU Norderstedt gratuliert ihrem langjährigen Mitglied sehr herzlich zu dieser Ehre und weist auf ein Schmankerl hin: Günther Nicolai machte sein Abitur in Oldenburg in Holstein am Freiherr vom Stein-Gymnasium.

Das Land Schleswig-Holstein vergibt diese Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger, die sich in bemerkenswerter Weise um die Kommunalpolitik verdient gemacht haben. Innenminister Hans-Joachim Grote erinnerte bei der feierlichen Verleihung am 30. November 2017 daran, dass die Möglichkeit, sich auf kommunaler Ebene einzubringen, erst seit den Preußischen Reformen vor 150 Jahren besteht. Die Ausgezeichneten hätten das in bemerkenswerter und herausragender Weise über zusammen gerechnet 946 Jahre lang getan. Ihre Lebensläufe zeigten zugleich die Vielfalt der Möglichkeiten, welche das ehrenamtliche Engagement heute biete. Kommunale Selbstverwaltung sei lebendige Demokratie. Sie mache die aktuelle Teilhabe möglich, appelliere an die Kreativität der Menschen vor Ort und trage dazu bei, den notwendigen gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. „Mit all den erfolgreich bewegten Vorhaben, mit all den abgeschlossenen Projekten und Verfahren haben Sie wieder und wieder gezeigt: Bürgerschaftliches Engagement lohnt sich. Und jede Stimme zählt“, so Grote.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.