CDU Henstedt-Ulzburg bedankt sich bei ausgeschiedenen Gemeindevertretern

Als sich am 12.06.2018 um 19:30 Uhr die neue Gemeindevertretung konstituierte, endete die
Amtszeit für eine große Zahl an bisherigen Gemeindevertretern.

21 frühere Gemeindevertreter werden nicht wieder in die Gemeindevertretung einziehen und
wurden daher vom Bürgervorsteher gebührend verabschiedet.

Aus diesem Grund möchte die CDU Henstedt-Ulzburg allen ausgeschiedenen Kommunalpolitikern „DANKE“ sagen! Alle haben sich mit großem Engagement und Herzblut für die Menschen in der Gemeinde eingesetzt.
Einen besonderen Dank gibt es natürlich für die Ehemaligen aus den Reihen der CDU. Eine Reihe sehr langjährige aktiver Kommunalpolitiker, die stets mit Herz und Seele dabei waren, sind in die zweite Reihe zurückgetreten.

„Besonders hervorheben möchten wir Elisabeth von Bressensdorf und Heinz-Georg Gülk, die in der Vergangenheit nicht nur für unsere Gemeinde und deren Bürgerinnen und Bürger viel getan haben, sondern auch die CDU im Ort entscheidend mitgeprägt haben“, so der Fraktionsvorsitzende Dr.
Elisabeth von Bressensdorf war 28 Jahre Gemeindevertreterin und 15 Jahre stellvertretende
Bürgermeisterin. In den Jahren 2012 und 2013 leitete sie in einer sehr schwierigen Zeit unter hohem persönlichen Einsatz die hauptamtliche Verwaltung. Nie scheute sie eine notwendige Diskussion und trat immer für ihre Meinung ein.

Heinz-Georg Gülk zieht sich nach 36 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück. Besonders die
Feuerwehr lag ihm am Herzen. Er war 36 Jahre ununterbrochen im Feuerwehrausschuss aktiv,
teilweise dessen Vorsitzender. 28 Jahre gehörte er der Gemeindevertretung an und diente 5 Jahre als

„Ihr großes Wissen und ihre Erfahrung werden uns in der Gemeindevertretung sehr fehlen“, so Dr. Kahle weiter. Deshalb freut es die CDU besonders, dass viele der ausgeschiedenen Gemeindevertreter weiterhin als bürgerliche Mitglieder in Ausschüssen oder Beiräten oder auch im Ortsverband politisch aktiv bleiben. Dazu gehören Margitta Neumann als designierte Vorsitzende des Ortsverbandes, Gudrun Hohn, Jens Müller, Leo Schäfer, Folker Brocks und seine Frau Simone Brocks, die sich für Henstedt-Ulzburg auch weiterhin im Kreistag in Bad Segeberg einsetzen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.