Für eine geschlossene CDU Schleswig-Holstein!

Kreisvorsitzender Gero Storjohann, MdL setzt sich gemeinsam mit anderen Kreisvorsitzenden für eine geschlossene CDU Schleswig-Holstein und sachgerechte Entscheidungen in Fraktion und Partei ein.

Der Kreisvorsitzende des CDU Kreisverbandes Segeberg Gero Storjohann, MdL fordert in einer gemeinsamen Presseerklärung mit den Kreisvorsitzenden der CDU-Kreisverbände Ostholstein, Elisabeth Pier, Plön, Werner Kalinka, MdL, Segeberg, Steinburg, Hans-Jörn Arp, MdL, Dithmarschen, Timm Hollmann, Nordfriesland, Heinz Maurus, MdL, und Pinneberg, Hans-Albert Höft heute in einer gemeinsamen Presseerklärung Partei und Fraktion auf die Auseinandersetzungen um die Führungspositionen der CDU im Lande in den Medien einzustellen und statt dessen in den zuständigen Gremien von Partei und Fraktion zu führen.
Es sei nicht nur legitim, sondern auch wünschenswert, wenn Kandidaturen öffentlich angekündigt würden, danach seien aber in erster Linie die zuständigen Gremien gefragt. „Wir sind voller Vertrauen darauf, dass sowohl die Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion, wie auch die Delegierten des Landesparteitages verantwortungsvoll und selbstbewusst, nach besten Kräften und gewissenhaft die anstehenden Personalentscheidungen treffen werden.

„Wir werden uns für eine geschlossene CDU Schleswig-Holstein und sachgerechte Entscheidungen in Fraktion und Partei einsetzen,“ so die Kreisvorsitzenden.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.