Reimer Böge beim Europa-Frühschoppen der CDU Bad Segeberg

Bad Segeberg – Von der Entwicklung der Europäischen Union bis zur aktuellen Situation im Europäischen Parlament bekamen die Gäste im Bad Segeberger Bahnhof Informationen aus erster Hand von Reimer Böge, Mitglied des Europäischen Parlamentes. „Fünfhundert Ausnahmegenehmigungen aus ihrer
nationalen Sicht haben Länder eingebracht, die der Europäischen Union beitreten wollen.“ Böge ist dennoch optimistisch und setzt auf „demokratische Regelungen im Konsens.“
Viel Interesse fanden die Ausführungen des Europa-Parlamentariers zur Gemeinschaftsinitiative „Leader+“ für den ländlichen Raum. Hier gibt es ein Konzept aus Segeberg-Stormarn mit dem Antrag auf Unterstützung aus dem zwölf-Millionen-Euro-Budget. Am 16. Juni wird darüber entschieden. Allerdings müssen 50% der Mittel zusätzlich vom Kreis oder den Kommunen finanziert werden. Es gibt keine Hoffnung auf einen ergänzenden Beitrag der rot-grünen Landesregierung.

In der anschließenden, lebhaften Diskussion unter der Leitung der Bad Segeberger CDU-Chefin Ursula Michalak beantwortete Böge alle Fragen der interessierten Besucher des Europa-Frühschoppens im Bad Segeberger Bahnhof.
Unter den Gästen: Gottlieb Dingeldein (CDU-Fraktionssprecher im Segeberger Kreistag), Bruno Haaks (Bad Segebergs Bürgervorsteher), Dr. Jürgen Dolling (Senioren Union Bad Segeberg), Hanno Hagemann (Junge Union Bad Segeberg).

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.