Gero Storjohann lobt erfolgreiche CDU-Politik in Kaltenkirchen

Gero Storjohann bei der Radtour des CDU-Ortsverbandes Kaltenkirchen und beim Scheunenfest der CDU Henstedt-Ulzburg

Kaltenkirchen / Henstedt-Ulzburg. – „Ist Gero Storjohann sattelfest ?“ – das war am Sonntag in Kaltenkirchen natürlich keine Frage! Der CDU-Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidat für den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord trat zusammen mit dem CDU-Ortsvorsitzenden Hans-Jürgen Scheiwe, dessen Ehefrau und weiteren 30 begeisterten Fahrradfahrern kräftig in die Pedale, um sich vor Ort ein Bild über die Stadt zu verschaffen, welche nicht zuletzt durch die vor fünf Jahren erfolgte Ansiedlung des Möbelhauses „Dodenhof“ weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus Bekanntheit erlangt hat. „Die Firma ,Dodenhof‘ hat für etwa 500 Arbeitsplätze gesorgt“, berichtete Hans-Jürgen Scheiwe dann auch nicht ohne Stolz.
Der Bauausschussvorsitzende Richter (CDU) zeigte und erläuterte dem CDU-Direktkandidaten während der Radtour unter anderem den Freizeit- und Erholungspark westlich der Holstentherme sowie das Neubaugebiet um den Krückauring, welches bereits im Oktober über die Anschlussstelle „Henstedt-Ulzburg“ an die Autobahn A7 angeschlossen werden soll und das nicht zuletzt durch die attraktive Lage im Grünen schon bald vielen jungen Familien ein neues Zuhause geben wird.
Anschließend führte der Bauausschussvorsitzende die Teilnehmer der Radtour zu dem gerade fertiggestellten und architektonisch sehr ansprechenden neuen Gebäudekomplex des Gymnasiums Kaltenkirchen. Gero Storjohann zeigte sich beeindruckt von den hochmodernen Chemie- und Physikunterrichtsräumen sowie den neuen Klassenräumen des Gymnasiums.
Der CDU-Bundestagskandidat gratulierte nach seinem Eintreffen am Minigolfplatz Marschweg Kaltenkirchens Bürgermeister Ingo Zobel (CDU) für dessen erfolgreiche Politik, die die Stadt zu einer begehrten Adresse im südholsteinischen Raum gemacht habe.
Nach den vielen positiven Eindrücken und 2 ½ Stunden Fahrradfahrt bei Sonnenschein stärkten sich die Radler, zu denen sich im Laufe des Nachmittags über 50 weitere Gäste gesellten, dann erst einmal bei Steaks und Würsten vom Grill sowie kühlem Bier, bevor Gero Storjohann und Hans-Jürgen Scheiwe den Startschuss für das Minigolfturnier gaben.
Gesagt – getan: Frau Wanda Schmidt reichte den Spielern die Golfschläger, und schon ging es los! Jetzt hieß es wieder schwitzen, denn der Parcours war äußerst anspruchsvoll. Bei den Damen belegte Ilse Ballant den ersten Platz, gefolgt von Jana Feilke und Gisela Bracke. Bei den Herren gewann Jonas Heimbach, Jürgen Ballant belegte den zweiten Platz und Martin Feilke wurde Dritter. CDU-Ortsvorsitzender Scheiwe überreichte den Gewinnern bei der anschließenden Siegerehrung Gutscheine für riesige Eisbecher im Eiscafé „Cappuchino“, welches sich in Kaltenkirchen am Markt befindet.
Gero Storjohann fuhr mit seinem GeroMobil anschließend weiter zur Scheunenfete der CDU Henstedt-Ulzburg. In der Scheune von Steffen Schacht wurde der CDU-Bundestagskandidat vom CDU-Ortsvorsitzenden Wolfgang Horstmann, Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Volker Dornquast (CDU) sowie über 350 Gästen begeistert empfangen. In einer kurzen Ansprache forderte Storjohann alle Anwesenden auf, am 22.September unbedingt zur Wahl zu gehen und Kompetenz für Deutschland zu wählen: „Die Wahl ist noch nicht gelaufen, es kommt wirklich auf jede Stimme an! Bitte geben Sie beide Stimmen der CDU!“, so der CDU-Kandidat.
Beim leckeren Spanferkel-Essen dachten dann in dieser Stunde viele der Anwesenden auch an diejenigen, die durch die Elbe-Flut alles verloren haben: So wanderten viele Geldscheine und Münzen in die Spendenbox der CDU Henstedt-Ulzburg für die Opfer der schrecklichen Hochwasserkatastrophe.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.