Volker Rühe zu Gast in Seth

Gartenfest bei Gero Storjohann ein voller Erfolg – über 150 Gäste

Seth. – „Das Spiel für Rot-Grün ist am 22. September aus!“. Volker Rühe, ehemaliger Bundesverteidigungsminister und derzeit außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist sich da ganz sicher. Der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende war auf Einladung von Gero Storjohann, CDU-Landtagsabgeordneter und Bundestagskandidat für den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord, zu dessen Gartenparty nach Seth gekommen. Vor über 150 Gästen machte Volker Rühe am Mittwochmittag deutlich, worum es bei der Wahl am 22. September auch geht: „Wir haben die einmalige Chance, einen Bundeskanzler nach nur vier Jahren Regierung abzulösen – nutzen wir sie!“.
Der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU rief dazu auf, beide Stimmen der CDU zu geben, um den Wechsel zu schaffen: „Mit der Erststimme für Gero Storjohann wählen Sie einen kompetenten Kandidaten, der über vielfältige Erfahrungen in der Landes- und der Kommunalpolitik verfügt“. Er kenne und schätze Gero Storjohann schon seit Jahren und habe deshalb auch spontan zugesagt, als dieser ihn in seinen Garten nach Seth eingeladen habe, so Rühe. Der CDU-Politiker verwies dann auf die wichtige Zweitstimme und bat darum, diese ebenfalls der CDU zu geben: „Wir müssen aufpassen, dass wir in der 94. Minute nicht noch ein Gegentor kassieren“. Die Zweitstimme sei wichtig, um die CDU/CSU zur stärksten Fraktion im Deutschen Bundestag zu machen, um einen klaren Auftrag zur Regierungsbildung zu erhalten und um jede andere politische Konstellation als die gewünschte Koalition aus CDU/CSU und FDP auszuschließen. Volker Rühe warnte in diesem Zusammenhang davor, sich von den vielen verschiedenen Meinungsumfragen, die derzeit auf dem Markt sind, beirren zu lassen. Viele Wählerinnen und Wähler, so der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende, fällten ihre Entscheidung erst auf dem Weg zum Wahllokal oder erst in der Wahlkabine. Diese Wähler gelte es in besonderer Weise zu überzeugen; um sie sei besonders hart zu kämpfen, denn die Stammwählerschaft der Parteien nähme immer mehr ab. Volker Rühe machte deutlich, dass der Wechsel in Berlin jetzt kommen müsse, einen etwaigen Aufschub für Rot/Grün für weitere vier Jahre dürfe es nicht geben. Rühe zählte die vielen falschen Weichenstellungen auf, welche die rot-grüne Bundesregierung in den letzten vier Jahren getroffen habe und die es zu korrigieren gelte: Abschaffung der 630-Mark-Jobs, Einführung der Ökosteuer, die vollständige steuerliche Freistellung der Kapitalgesellschaften bei gleichzeitiger Belastung des Mittelstandes, das Zuwanderungsgesetz und die Finanzierung zur Bewältigung der Schäden der Flutkatastrophe – um nur einige zu nennen. Diese Politik habe unter anderem dazu geführt, dass die Arbeitslosenzahlen in Deutschland nun auch in den Sommermonaten deutlich über der 4-Millionen-Marke liegen würden: „Ich hoffe, dass Lothar Späth nach dem 22. September unser Wirtschaftsminister wird, um die von Rot-Grün aufgeblähte Bürokratie abzubauen“, so der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unter dem Beifall der vielen Gäste.
Gero Storjohann dankte dem Gast aus Hamburg für dessen Ausführungen und bat alle Anwesenden, in den verbleibenden Wochen des Wahlkampfes hart zu kämpfen und volle Überzeugungsarbeit zu leisten. Volker Willert, CDU-Ortsverbandsvorsitzender aus Seth, bedankte sich anschließend bei Maren Storjohann mit einem großen Blumenstrauß für die tolle Gastfreundschaft und lobte alle, die zur Realisierung des erfolgreichen Gartenfestes beigetragen hatten, bei dem es unter anderem gegrillte Steaks und Würste, knackige Salate und Getränke zu genießen gab.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.