Gerhard Brors zum Amtsvorsteher wiedergewählt

Im Amt Itzstedt regiert zukünftig eine CDU-Doppelspitze!

Itzstedt – Mehr Einigkeit gab es noch nie im Amtsauschuss in Itzstedt (Angehörige Gemeinden: Itzstedt, Nahe, Kayhude, Seth, Sülfeld, Oering). Auf der konstituierenden Sitzung am Montag, 12. Mai im Amtsgebäude wurde Oerings Bürgermeister Gerhard Brors (CDU) zum Amtsvorsteher ohne Gegenstimme wiedergewählt. Ebenso einstimmig bei eigener Stimmenthaltung wählten die 27 Amtsausschussmitglieder Nahes Bürgermeister Ortwin Peters (CDU) zu seinem 1. Stellvertreter.

Nach dem überragenden Wahlsieg der Christdemokraten im Amtsbereich setzt sich der Amtsausschuss aus folgenden Fraktionen zusammen: CDU-Fraktion 16, SPD 6, FDP 2 und die Wählergemeinschaften ABS (Sülfeld) 2 und WDN (Nahe) 1 Mitglied.
Ebenso harmonisch wie die Wahl des Amtsvorstehers und seiner Stellvertreter verliefen die Wahlen der Mitglieder für die Ausschüsse.
Zukünftig wird Sülfelds Bürgermeister Volker Bumann (CDU) die Gemeinden im Beirat des Wege-Zweckverbandes des Kreises Segeberg vertreten. Amtsvorsteher Brors soll die Interessen der Gemeinden im Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages wahrnehmen.
Verabschiedet wurden mit einem Buchpräsent die anwesenden ehemaligen Amtsausschussmitglieder Jürgen Schwerdtfeger, Rudolf Rupprecht, Helmut Thran, Gero Storjohann und Peter Westphal. Rekordhalter der verabschiedeten ehemaligen Mitglieder ist der ehemalige Sülfelder Kreistagsabgeordnete Jochim Plettner (CDU), der 29 Jahre Mitglied des Ausschusses war.

Foto: Sichtlich zufrieden mit der konstituierende Sitzung im Amt Itzstedt zeigen sich nach ihrer einstimmigen Wahl Amtsvorsteher Gerhard Brors (rechts) und sein Stellvertreter Ortwin Peters.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.