CDU-Landeschef Carstensen zu Besuch im Segeberger Rathaus und den Kliniken

Bad Segeberg. – Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Vorsitzende der CDU Schleswig-Holsteins und designierte Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2005, Peter Harry Carstensen, MdB mit seinem Bundestagskollegen und CDU-Kreisvorsitzenden Gero Storjohann die Kalkbergstadt.

Der Besuch begann unter dem Motto „Bad Segeberg als „Wellness- und Gesundheitsstandort“ in den Segeberger Kliniken. Beeindruckt zeigt sich Carstensen beim Rundgang mit Geschäftsführerin Marlies Borchert durch die Mischung aus medizinischer Spitzentechnologie und erstklassigem Zimmerkomfort.

Über die Trassenführung der A 20 und die Verkehrsprobleme der Stadt Segeberg und im Mittelzentrum informierte sich der CDU-Landesvorsitzende im Segeberger Rathaus. Nach einer Einführung durch den Bürgermeister Hans-Jürgen Hampel fand eine rege Diskussion über die verschiedenen Varianten und Interessenlagen der betroffenen Orte statt. Teilnehmer waren : Ursula Michalak (CDU-Ortsvorsitzende), Günter Winter (CDU Fraktionsvorsitzender Bad Segeberg), Bruno Haaks (Bürgervorsteher Bad Segeberg), Hans Peter Sager (stellvertretender Landrat) und Karl-Heinz Schulz (CDU-Vorsitzender in Gladebrügge).

Abschließend nahm Peter Harry Carstensen den möglichen Trassenverlauf über die kleine Südumgehung bei Bad Segeberg persönlich in Augenschein.“ Die A20 hat für Schleswig-Holstein allerhöchste Bedeutung, deshalb darf es zu keinen weiteren Verzögerung bei der Realisierung kommen“ so der CDU-Landesvorsitzende .

Unter dem Motto -„Wir kümmern uns…“, informiert sich Carstensen an weiteren Orten des Landes über besondere Leistungen, aber auch Probleme, Sorgen und Nöte der Menschen in Schleswig-Holstein.

Foto: vlnr. Hans Peter Sager, Peter Harry Carstensen, Gero Storjohann und Hans Joachim Hampel vor den A20-Plänen im Kreis Segeberg.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.