Berlinfahrt der CDU Ortsverbände Seth und Nahe ein voller Erfolg

Unter Leitung des CDU-Ortsvorsitzenden Volker Willert fuhren am Donnerstag, den 11.9.03, 45 Personen aus Seth und Umgebung per Bus nach Berlin. Nach einem kurzen Bummel und Mittagessen in Neuruppin stand als erstes eine Exklusivführung durch das Bundeskanzleramt an. Dieses sehr moderne Gebäude, das nach Aussage des Gruppenführers „jeden Steuerzahler in jedem Baujahr nur zwei Weizenbier gekostet hat“, beeindruckte durch seine Modernität.
Nach Bezug der Zimmer im romantischen Stadtteil Köpenick besuchte die Gruppe die Revue im Friedrichstadtpalast. Selbst Skeptiker wurden durch die mitreißenden Gesangs-, Tanz- und Akrobatikdarbietungen zum Jubeln gebracht.

Der zweite Tag führte in den Reichstag, wo die Gruppe das Ende der Haushaltsdebatte mitbekam und anschließend über die technischen Feinheiten des neu umgebauten Gebäudes informiert wurde. Neben einer Wanderung durch die Glaskuppel des Reichstages und einem Mittagessen im Abgeordnetengebäude „Paul-Löbe-Haus“ stand an diesem Tag noch eine Stadtrundfahrt mit „Insiderinformationen“ auf dem Programm. Der Abend klang im „Mutter Hoppe“, einem der vielen typisch berlinerischen Lokale des Nikolaiviertels, aus.

Der Samstag war der Nachbarstadt Potsdam gewidmet. Nach einem Besuch im Filmpark Babelsberg mit faszinierenden Einblicken in die Vielfalt der Requisite, Kulissen und Filmtricks sowie einer actionreichen Stuntshow stand die Besichtigung des Schlosses Sanssouci mit seinem großen und bautenreichen Park auf dem Tagesprogramm.
Eine Spreefahrt durch das sonntäglich-sonnige Berlin, vorbei an allen Regierungsgebäuden mit zahlreichen Erläuterungen, rundeten das Programm am Sonntag ab, bevor man, beladen mit neuen Eindrücken, die Heimreise antrat.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.