CDU-Kreistagfraktion beantragt Resolution zur Waldförderung im Lande Schleswig-Holstein

Die CDU-Kreistagsfraktion wird in die Dezembersitzung des Segeberger Kreistages einen Resolutionsentwurf einbringen, in dem die Landesregierung sowie alle im Landtag vertretenen Fraktionen aufgefordert werden, die Erhöhung des Waldanteiles in Schleswig-Holstein energischer voranzutreiben. Es wird in dieser Resolution weiter gefordert, daß die Fianzierungsvoraussetzungen aus den Mitteln der Grundwasserentnahmeabgabe („Wassergroschen“) und der Oberflächenwasserabgabe geschaffen werden sollen. Derzeit können mit einem Landesanteil von 20 Prozent an der Finanzierung 80 Prozent weiterer Mittel von Seiten der Bundesrepublik Deutschland sowie der Europäischen Union nach Schleswig-Holstein geholt werden, um Maßnahmen zur Steigerung des Waldanteiles zu fördern.
Diese Initiative ist notwendig, da Schleswig-Holstein mit einem Waldanteil von 9,5 Prozent das waldärmste Land in Deutschland ist (Deutschlandweit: Waldanteil ca 30 %) und da die bisherige Förderung nicht ausreicht, um nachhaltig eine bessere Waldstruktur zu schaffen.

Eine Ausweitung der bestehenden Förderung würde dazu beitragen, daß mit relativ wenigen Landesmitteln eine hohe Förderung von Seiten des Bundes und der EU nach Schleswig-Holstein kommen würde. Durch eine derartige Ausweitung der bestehenden Förderung dürften insbesondere die Gefahr des weiteren Absinkens des Grundwasserspiegels, der Stillstand bei naturnahen Naherholungsmöglichkeiten sowie der Personalabbau bei Forstbaumschulen und Forstbetriebsgemeinschaften gestoppt werden.

Weitere Informationen beim Pressesprecher der CDU-Kreistagsfraktion:
Volker Willert
Steindamm 9d
23845 Seth
Tel: +49-4194-15 31
Fx: +49-4194-980 681

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.