Reimer Böge in Seth – Klartext bei Mini-Pizza und Lachs

Seth- „Bei der Verwaltung der Gebiete Gemeinschaftlicher Bedeutung (Fauna-Flora-Habitat = FFH-Gebiete) können soziale und wirtschaftliche Faktoren berücksichtigt werden,“ brachte der Europaparlamentarier Reimer Böge ein aktuelles Thema auf den Punkt. Der CDU-Spitzenkandidat Schleswig-Holsteins für die Europawahl 2004 erachtet die Problematik in Schleswig-Holstein als hausgemacht durch die rot-grüne Landesregierung. In dem übereilten Nachmeldungsverfahren bleiben die Abwägungen für den vernünftigen Umgang mit der Natur sowie eine ausreichende Beteiligung der Betroffenen auf der Strecke.

Foto: Volker Willert (CDU-Ortsverbandsvorsitzender in Seth) und Reimer Böge, MdEP bei den „Sether Gesprächen“.

Der Vizepräsident des Haushaltsausschusses im Europäischen Parlament ging in seinem Vortrag und der anschließenden Diskussion auf viele europäische Themen ein und beantwortete auch Fragen zu seiner Person. Er warb für die Erweiterung der Europäischen Gemeinschaft in einem verkraftbaren, handlungsfähigem Rahmen: „Polen hat noch einige Hausaufgaben zu machen um alle europäischen Standards zu erreichen,“ kommentierte u. a. Böge den aktuellen Fortschrittsbericht. Von den neuen Partnern erwartet Böge „erfrischende, neue Ideen“. Die Grundlagen für das Zusammenwirken sieht Böge im jüdisch-christlichen Erbe sowie auf der Basis von Humanität und Aufklärung.

Reimer Böge war Gast bei den „Sether Gesprächen“. Eingeladen hatte der CDU-Ortsverband Seth in die “Alte Schule“. Für eine europäisch-internationale Atmosphäre sorgten die kulinarischen Spezialitäten aus den verschiedenen europäischen Ländern auf den phantasievoll gedeckten Tischen, die Europa-Dekoration an den Wänden und eine Multimedia-Präsentation. Beim Europa-Quiz gab es für die 25 Teilnehmer Wein aus europäischen Anbauregionen zu gewinnen.

Nächster Termin mit Reimer Böge im Kreis Segeberg: Freitag, 14. November um 19 Uhr beim Grünkohlessen in der „Strengliner Mühle“. Anmeldungen beim Vorsitzenden des CDU-Bezirksverbandes Pronstorf, Heinrich Koth (Telef.:04506/470).

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.