„Bildung ist Zukunft“

Schmalfeld: Unter diesem Motto veranstaltete die CDU mehrerer Ortsverbände am 22.01.2004 einen Diskussionsabend im „Holstenhof“.

Klaus-Dieter Siefke (CDU Ortsvorsitzender aus Schmalfeld) begrüßte die ca. 40 Parteifreunde und Gäste, die zu der Veranstaltung erschienen waren.
Der Bürgermeister und Ortsvorsitzende aus Hasenmoor, Klaus-Wilhelm Schümann, der zusammen mit dem Kreistagsabgeordneten und stellv. Vorsitzenden der Kommunal Politischen Vereinigung (KPV) des Kreises Segeberg, Renee Böttcher (Lentföhrden), die Moderation übernahm, sagte in seiner Einführung: „Dieses ist unsere erste überörtliche Veranstaltung, die wir auf die Beine gestellt haben. Wir werden in Zukunft sicher etwas näher zusammen rücken, um natürlich weitere Veranstaltungen zu organisieren“.
Als erstes hielt Ursula Michalak (stellv. Kreisvorsitzende und Ortsvorsitzende Bad Segeberg) ein Referat über bildungspolitische Ansätze der CDU. Sie sagte zum Thema Eliteuniversitäten: „ Man kann doch nicht auf einen wässerigen Unterbau „Elite“ aufsetzen. Wir müssen hier ganz unten anfangen etwas zu ändern“.
Hans Siebke (Vorsitzender des Kreissportverbandes und Vorsitzender der KPV des Kreises Segeberg) ging auf die Wichtigkeit des Faches Sport ein, als einziges Bewegungsfach. Er hob hervor, dass der Kreis Segeberg Spitze in der Sportbindung der Jugendlichen ist. Außerdem verwies er auf die gute Unterstützung die der Sport durch die Politik des Kreises bekommt. Er sagte: „Nirgendwo wird Jugend so billig betreut wie beim Sport. Wir sollten uns hüten, bei allen Sparzwängen, dort gut funktionierende Strukturen zu zerschlagen“.
Da Bildung nicht nur ein Thema für die junge Generation ist, stellte Harald Ledig (Kreisvorsitzender der Seniorenunion) das umfangreiche Programm seiner Organisation vor. In diesem sind Computerkurse, Referate, z.B. zum Thema „Testament“, und natürlich zahlreiche Ausflüge und Veranstaltungen enthalten. „Wir haben sehr aktive Senioren und wir bieten hierfür ein wirklich umfangreiches Programm“, meinte Ledig.
Im Anschluss an die Vorträge antworteten die Diskussionspartner auf die Fragen der Gäste. Herbert Kraft, Bürgermeister der Gemeinde Schmalfeld, verwies hierbei auf die enormen Kosten durch die hohen Einrichtungs- und Sicherheitsstandards.
Nach dem offiziellen Teil wurde in gemütlicher Runde noch lange über das Thema weiter diskutiert. Renee Böttcher (CDU) meinte am Ende der Veranstaltung: „ Das war sehr interessant und wir haben sicher alle etwas mitnehmen können. Ohne sich regelmäßig um die Probleme vor Ort zu kümmern, kann man auch insgesamt keine Lösungsansätze erarbeiten. Ich freue mich schon jetzt auf unsere nächste Veranstaltung“.

v.l. Ursula Michalak (Bad Segeberg), Renee Böttcher (Lentföhrden), Hans Siebke (Schmalensee) beim „gemütlichen Teil“ im Gespräch mit Parteifreunden und Gästen

Text und Foto: Renee Böttcher (unverändert durch Redaktion ins Netz gestellt).

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.