Reimer Böge in Hasenmoor

„Bürgernähe, Konzentration auf die Kernaufgaben und Bürokratieabbau“, sieht der CDU-Wirtschaftsexperte Reimer Böge als die wichtigste Themen für ein starkes Europa.

Foto (vlnr.): Wilfried Wengler (CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis Segeberg-West), Klaus-Wilhelm Schümann (Gastgeber auf dem „Tannenhof“), Hans Breiholz (Vorsitzender des Kreisbauernverbandes), Reimer Böge (Europaabgeordneter und CDU-Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein für die Europawahl 2004) und Renee Böttcher (Kreistagsabgeordneter).

Hasenmoor – Auf dem „Tannenhof“ in seinem Heimatort Hasenmoor sprach der Europaabgeordnete über „die Osterweiterung – Chancen und Risiken“. Auch Kritik an der Europapolitik war vom CDU-Spitzenkandidaten der CDU Schleswig-Holsteins für die Europawahl 2004 zu hören: „Brüssel hat sich in der Vergangenheit um zu vieles gekümmert und viele Dinge kompliziert. Einige Gesetze müssen auf den Prüfstand.“

Nach seiner 90-Minuten-Rede beantwortete Böge Fragen, die überwiegend von Landwirten und mittelständischen Gewerbetreibenden gestellt wurden. „ Fördermittel sollen betriebsnah und nicht für rot-grüne Lieblingsprojekte eingesetzt werden,“ kritisierte Böge die Praxis der Prämienvergabe und warb für die Nutzung der Spielräumen bei den EU-Richtlinien in Schleswig-Holstein.“

Der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Hans Breiholz aus Armstedt setzte sich bei den ca. 70 Gästen für die Unterstützung Böges bei der Europawahl ein.

Beifall erhielt auch der CDU-Landtagskandidat Wilfried Wengler aus Henstedt-Ulzburg für seine Ausführungen zur Landtagswahl 2005. Wengler rief die CDU-Mitglieder im Wahlkreis Segeberg-West zur Geschlossenheit im Wahlkampf auf .

Eingeladen zur Info-Veranstaltung waren Hasenmoors CDU-Mitglieder und die von benachbarten Ortsverbänden von Hasenmoors CDU-Vorsitzenden und Bürgermeister Klaus-Wilhelm Schümann und dem Kreistagsabgeordneten Renee Böttcher aus Lentföhrden.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.