Reimer Böge wandert mit Arbeitnehmern

Nach der Wanderung im Landgasthof „Zur Post“, vl.: Werner Kalinka (Landtagsabgeordneter, Kreisvorsitzender CDU-Plön und CDA-Landesvorsitzender), Hans-Jörn Arp (Tourismusexperte, Landtagsabgeordneter, Kreisvorsitzender CDU-Steinburg und Gastgeber auf dem „Schweinehof“ und im Hotel „Zur Post“), Reimer Böge (Europaabgeordneter und Spitzenkandidat der CDU Schleswig-Holsteins für die Europawahl 2004).

Wacken (Kreis Steinburg) – Mit 60 Arbeitnehmern und viel Politikprominenz wanderte Reimer Böge, der Spitzenkandidat der CDU für die Europawahl 2004 im Kreis Steinburg. Eingeladen zur Familien- und Umweltwanderung hatte die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft Schleswig-Holsteins.

Die Wanderung startete am Pfingstsonntag bei strahlendem Sonneschein in Mehlbeck. Auf dem idyllisch gelegenen See „Schweinehof“ bei Wacken legten die Wanderer eine Rast ein. In seiner Rede unter freiem Himmel sprach sich Böge für „Wachstum und Beschäftigung“ als Leitsatz aus. „Die Chancen der Ost-Erweiterung nutzen. Denn der Beitritt der zehn neuen Mitgliedstaaten bedeut einen großen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gewinn für die Europäische Union und ihre Bürger,“ so der Europaabgeordnete im weiteren Verlauf seiner Rede.

Überraschend erschien Peter Harry Carstensen, der Landesvorsitzende der CDU Schleswig-Holsteins und Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2005 zur Rast am See.
“Europa ist schon lange in jedem Rathaus und in jeder Familie angekommen,“ rief der Landesvorsitzende zur Beteiligung an der Europawahl am 23. Juni auf.

Eine beeindruckende Andacht hielt anschließen der Pastor aus Wacken an einem improvisierten Altar. Auf der weiteren Wanderung fanden viele Gespräche zwischen Politikern und „Wanderfreunden“ statt. Beim gemeinsamen Grillen im Landgasthof „Zur Post“ in Wacken ging die von CDA und vom CDU-Ortsverband Wacken hervorragend organisierte Tour zuende.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.