„Gemeinsam sind wir stärker“ – Kreistagsfraktionen in der Metropolregion wollen enger zusammenarbeiten

Axel Bernstein (Segeberg), Michael Hirsekorn (Pinneberg) und Joachim Wagner, MdL (Stormarn) freuen sich auf die Zusammenarbeit

Auf Einladung der CDU – Fraktion im Segeberger Kreistag trafen sich die Vorstände der Fraktionen aus den Kreisen Stormarn, Pinneberg, Steinburg und Segeberg mit dem Ziel, künftig enger zusammen zu arbeiten. Künftig soll auch der Kreis Herzogtum-Lauenburg mit eingebunden werden.

Die wichtigsten Themen des Gespräches waren die Abstimmung eines gemeinsamen Vorgehens bei der Umsetzung des sogenannten „Hartz IV“ – Gesetzes, wonach ab dem 01. Januar 2005 Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammengelegt werden sollen.

Axel Bernstein, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Segeberger Kreistag fasste die Beratung so zusammen: „Die Vorgaben der Bundesregierung sind unklar und die Finanzierung ist noch völlig ungeklärt. Wir erwarten eine Regelung, die zu den versprochenen finanziellen Entlastungen der Kreise und Kommunen führt. Daneben tun wir alles, damit die Leistungsempfänger im kommenden Jahr nicht zu den Leistragenden der viel zu späten Entscheidungen in Berlin werden.“

Weitere Themen der Beratung waren ein gemeinsames Vorgehen in der Wirtschaftsförderung und enge Absprachen im Bereich der Finanzen. „Wir sehen uns als ein gemeinsamer Wirtschaftsraum und wollen unsere Chancen gemeinsam nutzen“, erklärte der Segeberger Fraktionsvorsitzende Gottlieb Dingeldein.

Die Treffen der CDU-Fraktionen, die in den nördlichen Hamburg-Randkreisen jeweils die Mehrheiten in den Kreistagen stellen, sollen in Facharbeitsgruppen zu den Themen Finanzen, Soziales, Jugend und Wirtschaftsförderung fortgesetzt werden.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.