Reimer Böge nach seiner Wahl zum Vorsitzenden des Haushaltsausschusses im Europäischen Parlament in Henstedt-Ulzburg.

Henstedt-Ulzburgs CDU-Vorsitzender Wolfgang Horstmann (rechts) gratuliert Reimer Böge MdEP.

Die Meldungen waren gerade eingetroffen, gedruckt und auf den Tischen im Restaurant Scheelke ausgelegt, da erschien bereits Reimer Böge, der frisch gewählte Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Europäischen Parlament. Der beliebte Politiker aus Hasenmoor nahm mit großer Freude die Glückwünsche der ca. 60 Gäste entgegen. Zu den ersten Gratulanten gehörte Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Volker Donquast, Bürgervorsteher Joachim Süme, Henstedt-Ulzburgs CDU-Vorsitzender Wolfgang Horstmann und Harald Ledig, Kreisvorsitzender der Senioren Union. Für den CDU-Kreisvorstand gratulierte Kreisgeschäftsführer Uwe Voss stellvertretend für den Kreisvorsitzenden Gero Storjohann MdB, der aus Berlin die besten Wünsche übermitteln ließ.
Einen Videoclip über die Veranstaltung finden Sie hier Podcast zum Thema (Bitte anklicken).

„Ich habe als Vorsitzender des Haushaltsausschusses die Aufgabe, den Ausschuss zu leiten und die Verhandlungen mit dem Ministerrat und der Kommission über die jährlichen Haushalte zu führen,“ erläuterte der Europapolitiker aus Hasenmoor seine neu Position. „Wir werden als Parlament darauf achten, dass gerade die wichtigen europäischen Programme, die für Wachstum, Forschung, Innovation und der Schaffung von Arbeitsplätzen sowie für den Schüler- und Studentenaustausch in Europa stehen, intensiv auf den Weg gebracht werden. Das nutzt den Bürgern. Damit ist das Geld der Steuerzahler in Europa gut angelegt.“

Nach seiner Rede beantwortete der überzeugte Europäer Fragen über die Entwicklung der wirtschaftlichen Dynamik in der Europäischen Union, den Abbau der Bürokratie, die künftige Energiepolitik in der EU, die Fortführung des Friedensprozesses im Nahen Osten, die Europäische Verfassung und die Aufnahme neuer Mitgliedstaaten in die Europäische Union.

Zum Abschluss sprach der „Europaabgeordnete des Jahres 2006“ über den Beginn der Deutschen EU Ratspräsidentschaft. „Die Bundeskanzlerin hat mit ihrer ersten Rede einen ganz fantastischen Start gehabt. Wir hoffen, dass unter anderem mit der Neubelebung der Diskussion über den EU-Verfassungsvertrag, mit einer zukunftsweisenden Energiepolitik und dem Bürokratieabbau die deutsche Präsidentschaft wichtige Akzente setzen wird, auf die wir im Europäischen Parlament in den nächsten Jahren aufbauen können.“

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.