Tiefsee-Malwettbewerb für den Klimaschutz

Foto: Gero Storjohann MdB bei der Preisübergabe an die Gewinnerin des Tiefsee-Malwettbewerbs aus seinem Wahlkreis, Cosima von Streit aus Henstedt-Ulzburg, mit Prof. Dr. Peter M. Herzig (rechts), Direktor des Leibniz-Institus für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR an der Universität Kiel (Foto: Dr. Andreas Villwock, IFM-GEOMAR Leibniz Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel)

Gero Storjohann gratuliert
der Gewinnerin aus seinem Wahlkreis – Berlin. – „Wie sieht es auf dem Boden der Meere aus? Malt die Tiefsee, wie Ihr sie Euch vorstellt“ – das war das Motto eines Malwettbewerbs der CDU-Landesgruppe Schleswig-Holstein im Deutschen Bundestag und dem Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR. Teilnehmen konnten alle 5. und 6. Schulklassen im nördlichsten Bundesland; zu gewinnen gab es eine Fahrt auf dem Forschungsschiff des IFM-GEOMAR in Kiel.

Jetzt fand die Prämierung der Siegerbilder in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin statt. Gewinnerin des ersten Preises aus dem Wahlkreis Segeberg-Stormarn/Nord wurde Cosima von Streit, Schülerin des Alstergymnasiums Henstedt-Ulzburg. Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann lobte das hohe Engagement der Schüler aus seinem Wahlkreis und wünschte der Gewinnerin Cosima von Streit, die mit ihrer Mutter extra zur Preisverleihung nach Berlin gereist war, interessante Einblicke bei der nun bald anstehenden Fahrt auf dem Schiff „Arkor“ des Meeresforschungsinstituts.

Anlass für den Malwettbewerb war der im Deutschen Bundestag beschlossene Koalitionsantrag zum Thema „Sensible Ökosysteme in der Tiefsee besser schützen“. „Der Antrag fordert die Regierung auf, sich in internationalen Verhandlungen für einen nachhaltigen Umgang mit den Meeren einzusetzen“, so Ingbert Liebing, CDU-Bundestagsabgeordneter für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord, der diesen Wettbewerb zusammen mit der CDU-Landesgruppe Schleswig-Holstein und mit Unterstützung des Kieler Leibniz-Instituts für Meeres-wissenschaften IFM-GEOMAR ins Leben gerufen hatte.

Das Thema Meeresschutz vertieften bei der sich an die Preisverleihung anschließenden Podiumsdiskussion noch einmal Politik und Meeresspezialisten. An der Diskussion nahmen teil Prof. Dr. Peter M. Herzig, Direktor des Leibniz-Institus für Meereswissen-schaften IFM-GEOMAR an der Universität Kiel, Prof. Dr. Meinhard Schulz-Baldes, Generalsekretär des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Dr. Andreas von Gadow, Bundesumweltministerium, Leiter des Referats Schutz und nachhaltige Nutzung der Arten, Dr. Iris Menn, Biologin, Meeresexpertin bei Greenpeace und Ingbert Liebing, MdB, Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion für Meeresumweltschutz im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages.

Für die übrigen Teilnehmer des Malwettbewerbs werden noch spannende Sachpreise zum Thema Tiefsee verlost. Zum Gelingen des Wettbewerbs trugen auch wesentlich die Firmen GISMA Steckverbinder für Meerestechnik (Neumünster), die Firma MTU Friedrichshafen, Hersteller von Schiffsantriebsystemen und nicht zuletzt ThyssenKrupp Marine Systems bei. Übernommen wurden die Fahrten der Preisträger sowohl nach Berlin als auch nach Kiel.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.