Frauen Union diskutiert über Gewalt in den Medien

Die Frauen Union der CDU im Kreis Segeberg lädt ein zu der öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung „Gewalt in den Medien“ mit Dr. Wolfgang Bauchrowitz.
Die Veranstaltung findet am Freitag, 9. März um 19 Uhr im Hotel Teegen, Leezen (an der B 432) statt.

Im Verlauf einer Fernsehwoche zeigten bereits 1991 die einschlägigen Fernsehsender nahezu 500 Mordszenen. „Von einer bedingungslosen Folgenlosigkeit der Darstellung von Gewalt, Terror und Krieg im Medium Fernsehen wird heute nicht mehr ausgegangen. Es besteht die Gefahr, dass es bei Gewaltdarstellungen zu direkten Nachahmungstaten kommt und dass (erfolgreich erscheinende) aggressive Modelle ganz allmählich Werte, Normen und Einstellungen gegen Gewalt verändern. Dass sie gegen Gewalt desensibilisieren und Gewalt als Problemlösung anbieten.

Ingrid Helmrich, Vorsitzende der Frauen Union im Kreis Segeberg ist sehr froh, zu diesem wichtigen und aktuellen Thema, Dr. Wolfgang Bauchrowitz als kompetenten Referenten gewonnen zu haben. Bauchrowitz, ist stellvertretender Direktor der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR). Die ULR ist die verantwortliche Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für private Hörfunk- und Fernsehprogramme in Schleswig-Holstein. Bei den von ihr lizenzierten Programmen wacht die ULR über die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen wie z.B. den Jugendschutz.

Der Frauen-Union (FU) gehören fast alle weiblichen Mitglieder der CDU an. Im Kreis Segeberg sind das über 900 Mitglieder. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen zu Mitarbeit in der Politik zu motivieren, die Ansprüche der Frauen auf Vertretung in Parteiorganen und Parlamenten durchzusetzen und sich in der politischen Bildung von Frauen zu engagieren. Im Anschluss an die Veranstaltung wird die Kreis Frauen Union ihren neuen Vorstand und Delegierte für die Landesdelegiertentage wählen.

Weitere Informationen bei:
Frau Ingrid Helmrich
Telefon : 04194/1663 (Privat) und 040/55583303

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.