CDU-Landratskandidat Thomas Stritzl beim Wegezweckverband und Förderverein

Der Leiter der WZV Werkstatt Herbert Beythien (li) erklärt Landratskandidat Thomas Stritzl (re), wie ein Abfallsammelfahrzeug mit Seitenlader funktioniert. Mit dabei: Hans Peter Sager, stellvertretender Landrat, Jens Kretschmer, WZV Verbandsvorsteher und Volker Bumann, stellvertretender WZV Verbandsvorsteher.

Am Dienstag, 5. Februar informierte sich Thomas Stritzl MdL CDU-Kandidat für die Landratswahl 2008 beim Wegezweckverband des Kreises Segeberg über die Situation der Abfallwirtschaft im Kreis Segeberg. Die umfangreichen Darstellungen der Entwicklung der Abfallwirtschaft sowie der Lösung der Abwasserproblematik beeindruckten den Kieler Landtagsabgeordneten bei seinem Besuch auf dem Betriebsgelände in Bad Segeberg. Die Zusammenführung der Bauhöfe des Kreises bewertet Stritzl als zukunftsweisend.

Hans Peter Sager, der stellvertretende Landrat im Kreis Segeberg informierte als erster Vorsitzender des Martin-Meiners-Fördervereins den Landratskandidaten zudem über aktuelle Projektarbeiten und Vortrags- Schulungs- und Seminarveranstaltungen zu umweltrelevanten Themen dieser Einrichtung. Der WZV gründete in Gedenken an Martin Meiners im März 2005 den gemeinnützigen Verein. Martin Meiners (1928-2004) war 17 Jahre lang Vorsitzender der WZV-Verbandsversammlung. Durch den Verein werden insbesondere Kinder und Jugendliche in ihrem eigenverantwortlichen umweltbewussten Handeln gestärkt

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.