Landratskandidat Thomas Stritzl MdL besucht das Sozialhaus in Bad Segeberg

(vl.) Rüdiger Dumke (Geschäftsführer der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft), Wolfgang Storll ( Projektmanager der BQS), Tomas Stritzl (Landtagsabgeordneter und Landratskandidat), Hans Peter Sager (stellvertretender Landrat), und Hans-Joachim Hampel (Bürgermeister Bad Segeberg).

Das Sozialhaus in Bad Segeberg ist nach Auffassung des Landratskandidaten Thomas Stritzl ein wichtiges Modellprojekt zur Auslotung neuer Wege, um Menschen aus dem ALG II Bereich wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verankern. In einem mehrstündigen Informationsbesuch ließ sich Thomas Stritzl, der u.a. vom scheidenden stv. Landrat Sager sowie vom Vorsitzenden des Hauptausschusses begleitet wurde, vom Geschäftsführer der Einrichtung Wolfgang Storll das Projekt vorstellen. Hierzu gehörte auch ein Rundgang durch die Verkaufs- als auch die Anlieferungshalle sowie den Werkstattbereich. Stritzl zeigte sich beeindruckt von dem was bereits geleistet werden konnte. „Man sieht es Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an, dass sie hier zufrieden sind und ihre Chance wahrnehmen wollen,“ so Thomas Stritzl. Seit Anfang des Jahres hatten bereits wieder 12 weitere (ehemalige ALG II Empfänger) aus dem Sozialhaus heraus den Sprung auf den sog. 1.Arbeitsmarkt geschafft.

Im anschliessenden Gespräch, an dem auch der Vertreter der ARGE, Herr Hoffmann, sowie Rüdiger Dumke von der BQS teilnahmen ging es im Wesentlichen um neue Aspekte der Förderung und Qualifizierung von ALG II Empfängern. „Es muss noch bedarfsgerechter und betriebsspezifischer qualifiziert werden. Darüberhinaus müssen wir auch nach Wegen suchen weitere Finanzquellen für diese so wichtige Aufgabe zu erschließen. Die Vision der VOLLBESCHÄFTIGUNGSREGION SEGEBERG bedeutet einerseits die Rahmenbedingungen für mehr Arbeitsplätze zu verbessern und andererseits auch die Bereitschaft Neues anzustoßen, um mehr Menschen aus dem ALG II Sektor wieder in Arbeit zu bringen. Als Landrat werde ich diese Wege im Interesse der Menschen verstärkt ausloten. Das beispiel Sozialhaus Bad Segeberg zeigt, dass es weitere Möglichkeiten gibt. “ so Thomas Stritzl

Der Landratskandidat freute sich über Bereitschaft der Unternehmerpersönlichkeit Kraft. „Gerhard Kraft gibt hier ein tolles Beispiel für unternehmerisch geprägte soziale Leistungsverantwortung.“ Thomas Stritzl drückte seine Hoffnung aus, dass es nunmehr alsbald zu Einigung in Hinblick auf die noch offene Finanzierung der Miete für das Projekt. Allein in Hinblick auf das Einsparpotential der öffentlichen Hand bei den `Kosten der Unterkunft` hoffe ich auf eine zügige Verständigung.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.