Thomas Stritzl in Kaltenkirchen

Thomas Stritzl und die Popp-Firmenleitung  vor dem Rundgang durch die Produktionsstätte: Lars Birkhofen, Susanne Jannssen, Walter Popp, Thomas Stritzl und Dietrich Tetz (vl.).

Einen ganzen Tag lang besuchte der CDU-Landratskandidat Thomas Stritzl die Stadt Kaltenkirchen. Die Fa. Feinkost Popp, die Volkshochschule und das Mehrgenerationshaus standen auf dem Besuchsplan. Begleitet wurde Thomas Stritzl vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann, dem Landtagsabgeordneten Wilfried Wengler und Kaltenkirchens CDU-Fraktionsvorsitzenden Kurt Barkowsky. Am Mittwoch, 16. April wird Thomas Stritzl gemeinsam mit Ministerpräsident Peter Harry Carstensen wieder in Kaltenkirchen sein.

Bei der Fa. Popp zeigte sich Thomas Stritzl nach einem Firmenrundgang und den Ausführungen beeindruckt von der Umsetzung der Betriebsleitlinie „Qualität, die man schmeckt – zertifiziert, kontrolliert, garantiert.“
„Ich finde es hervorragend, dass es einen Betrieb der Lebensmittelbranche mit dieser hohen Innovations- und Investitionsbereitschaft, 300 gesicherten Arbeitsplätzen und hohen Ausbildungsstandarts im Kreis Segeberg gibt,“ fasste Thomas Stritzl seine Eindrücke nach dem Firmenbesuch zusammen. Fazit nach dem Gespräch ist zudem: Für die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Sinne der Vollbeschäftigung im Kreis benötigen Firmen wie Feinkost-Popp für die Zukunft verbesserte Verkehrswege (A20, feste Fehmarn-Belt-Querung). Zudem gehören für Thomas Stritzl eine gute Verwaltung und eine funktionierende Wirtschaft zusammen.“

Im Anschluss informierte sich der Landespolitiker aus Kiel in der Volkshochschule Kaltenkirchen über diese wichtige Bildungseinrichtung im Kreis Segeberg. „Die qualifizierten Angebote für allgemeine, berufliche, politische und kulturelle Bildung und die Hilfen für das Lernen sowie für selbständiges Handeln der VHS sind unverzichtbar,“ fasste der Landespolitiker seine Eindrücke nach dem Besuch zusammen und lobte besonders die Maßnahmen zur Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt.

Am Nachmittag stand noch der Besuch vom Mehrgenerationshaus – „Tausendfüßler“ mit dem Kinder-und Familiengarten auf dem Programm. Hier beeindruckten Thomas Stritzl bei dem „Netzwerk für Familien“ die Bereitschaft, erfolgreich Verantwortung für unser Gemeinwesen zu übernehmen.

Am Mittwoch, den 16. April wird Thomas Stritzl gemeinsam mit Ministerpräsident Peter Harry Carstensen auf einer öffentlichen Veranstaltung wieder in Kaltenkirchen sein. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr im Bürgerhaus Kaltenkirchen, Friedenstraße 9.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.