CDU Seth: Gesprächsabend zur Verkehrssicherheit

Nach dem Expertengespräch: Axel Bernstein MdL, Sether Bürgermeisterkandidat Sönke Köneking und Abteilungsleiter Günther Meienberg.

Hochkarätige Gäste konnte der CDU-Ortsverband Seth beim Sether Gespräch zur Verkehrspolitik im Friesenhof begrüßen. CDU-Landtagsabgeordneter Axel Bernstein und Abteilungsleiter Günther Meienberg aus dem Kieler Verkehrsministerium gaben aktuelle Informationen zum Radwegebau und der A20.

80 km Radwege wurde im letzten Jahr in Schleswig-Holstein fertiggestellt. Trotz dieser Rekordzahl sieht die CDU Seth dringenden Bedarf für einen Radweg zwischen Seth und Stuvenborn. Die Planungen für einen Teilabschnitt Ortsausgang Seth sind bereits vergeben, so Abteilungsleiter Meienberg. Für die gesamte Strecke nach Stuvenborn seien noch politische Gespräche in der Region zu führen.

Interessant waren auch die Feststellungen zur nur leicht steigenden Verkehrsprognose in Seth nach Fertigstellung der A20.
Im Zuge der Seth durchquerenden L 232 werden lediglich moderate Verkehrszunahmen erwartet, die letztendlich geringer, als die allgemein zu erwartende Verkehrszunahme ausfallen (Grundlage Jahr 2000: 3600 Kfz/ Tag davon 330 Lkw/Tag — Prognose Jahr 2020: 3700 Kfz/Tag davon 380 Lkw/Tag.) Hieraus könnte gemutmaßt werden, dass die A20 eher zu Entlastungen in dem Bereich führt. Genauere Ergebnisse müssten jedoch im Zuge der Aktualisierung der Verkehrsprognose zum Zeitpunkt des Planfeststellungsverfahrens (in 2009) untersucht werden.

Für eine Geschwindigkeitsreduzierung im Oeringer Weg auf 30 km/h innerorts und 60 km/h außerorts setzt sich CDU-Bürgermeisterkandidat Sönke Köneking ein.
Zusammen mit dem CDU-Ortsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann wird er der Kreisverkehrsaufsicht diesen Fall vortragen.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.