Vollbeschäftigung und mehr Flexibilität an den Verkehrsadern

Bettina Albert und Thomas Stritzl

„Arbeitsplätze folgen den Verkehrsströmen. Mit der A20 und der A7 haben wir im Kreis Segeberg eine verkehrsmäßig hervorragend erschlossene Region,“ war eine der wichtigen Botschaften von CDU-Landratskandidat Thomas Stritzl auf einer Wahlveranstaltung der CDU Klein Rönnau. Thomas Stritzl warb im vollbesetzten Haus Rönnau für seine Vision der Vollbeschäftigungsregion Kreis Segeberg. „Mehr Flexibilität an den Verkehrsadern bei gleichen Chancen entlang der A7 wie an der A20 zur Schaffung von mehr Wirtschaftskraft und neuer Arbeitsplätze. Dieses ist eine wichtige Voraussetzung für Vollbeschäftigung. Nichts ist sozialer als Arbeit,“ untermauerte der Landtagsabgeordnete seine Zielsetzung im Falle seiner Wahl zum neuen Landrat am 25. Mai.

Familienpolitik, Natur- und Umweltschutz sowie Verbesserung der zum Teil „ etwas in die Jahre „ gekommenen Verwaltungabläufe der Kommunen waren die Schwerpunkte, die die Kreistagskandidatin Bettina Albert danach den anwesenden Mitgliedern und interessierten Gästen engagiert ausführte . Albert wünscht sich eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern um so die Möglichkeit zu haben, direkt an der Basis die Fragen oder Probleme , gerade im ländlichen Raum, aufzunehmen . Jugendarbeit und Unterstützung zur Schaffung von flächendeckender Teilhabe an den neuen Breitband- und Mobiltechnologien standen zusätzlich im Focus der Kreistagskandidatin.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.