Die CDU tritt in Schleswig-Holstein mit 564 Listen zur Kommunalwahl an.

Die Landeswahlleiterin Manuela Söller-Winkler hatte heute u.a. darüber informiert, dass die CDU in 564 Gemeinden mit eigenen Listen antritt, die SPD dagegen nur mit 511.

„Die CDU tritt mit 25 Listen weniger an als 2003, die SPD hat sage und schreibe 71 Listen verloren. Diese Zahlen zeigen, dass die Sozialdemokraten große Mobilisierungsprobleme zur Kommunalwahl haben, wenn Sie über 12 Prozent ihrer Listen verlieren. Gegenüber 1998 (549 Listen) hat die CDU sogar 15 Listen mehr in den Gemeinden aufstellen können. Ein tolles Ergebnis, das die hohe Motivation der CDU-Kommunalpolitiker beweist, wieder Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu übernehmen. Besonders stolz ist die CDU darauf, in den in der Öffentlichkeit für aufgelöst erklärten CDU Ortsverbänden Ellerau, Bredenbek, Jerrishoe und Altenkrempe doch wieder mit eigenen Listen bei der Kommunalwahl an den Start zu gehen. Die CDU ist eben die Kommunalpartei in Schleswig-Holstein und wird am 25. Mai stärkste Kraft in den Kreisen, Städten und Gemeinden bleiben,“ zeigen sich Liebing und Günther überzeugt.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.