Thomas Stritzl für Breitbandverkabelung im ländlichen Raum

Thomas Stritzl mit Einzeichnungen von DSL-unerschlossenen Gemeinden auf einer Karte vom Ost-Nordostkreis.

Ein großes Manko für die Entwicklung und die Lebensqualität im ländlichen Raum im Kreis Segeberg ist das Fehlen schneller und moderner Datenverbindungen. Hierüber hatten sich Bürger und Betriebsleitungen beim CDU-Landratskandidaten Thomas Stritzl beklagt.

In zahlreichen Bürgermeisterrunden war die Breitbandverkabelung im ländlichen Raum eines der wichtigsten Themen. Nach einem Gespräch mit Bürgermeistern aus dem Ost-Nordostkreis machten Seedorfs Bürgermeister Horst Schramm und Landratskandidat Thomas Stritzl eine Bestandsaufnahme von Orten, die nicht über eine DSL-Verbindung verfügen. Die daraus entstandene Karte zeigt deutlich, dass der Ost-Nordostkreis mit modernen Datentechnologien unterversorgt ist.

„Als Landrat werde ich mich dafür einsetzen, dass die verschiedenen Angebote für die Gemeinden rechtlich, technisch und wirtschaftlich geprüft werden, um die Gemeinden zu beraten. Diese tragen letztendlich die Entscheidungen und sollen durch dieses Vorgehen nicht bevormundet werden. Der Kreis sollte aber beratend tätig werden und auch besondere Konditionen beim Zusammenschluss mehrerer Gemeinden als gemeinsamer Vertragspartner für die verschiedenen Anbieter ausloten,“ so Thomas Stritzl abschließend zur Unterstützung der Gemeinden durch den Kreis in Fragen der modernen Datentransfers für die Lebensqualität der Familien und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.