Einhundert Prozent Einsatz als Landrat – Senioren unterstützen Thomas Stritzl

Harald Ledig (Kreisvorsitzender der Senioren Union) und Thomas Stritzl (rechts).

„Ich bin für die Einrichtung eines Kreis-Seniorenbeirats. Wir werden damit den Rat und die Erfahrung der älteren Generation zukünftig noch besser im Kreis Segeberg nutzen können,“ sprach sich der CDU-Landratskandidat in seiner Rede für ein Miteinander der Generationen aus. Die Gymnasien erhalten, Vollbeschäftigung erreichen, Nutzen aus dem Ausbau der Autobahnen ziehen und einen partnerschaftlich Natur- und Umweltschutz für einen lebenswerten Kreis Segeberg organisieren waren weitere Themenschwerpunkte des Vortrages von Thomas Stritzl in der gut besuchten Nachmittagsveranstaltung im Restaurant Scheelke in Henstedt-Ulzburg.

„Wenn ich gewählt werde, ziehe ich mit meiner Familie in den Kreis Segeberg. Als Landrat werde ich mich zu einhundert Prozent dieser Aufgabe widmen. Für Nebenjobs ist da keine Zeit“, antwortete Thomas Stritzl auf eine Frage in der anschliessenden Diskussion. Die Fragestellerin hatte sich auf die Aussage der SPD-Kandidatin in einem Zeitungsinterview bezogen. Diese will im Falle ihrer Wahl weiterhin für ihre „Schlüsselkunden“ als Unternehmensberaterin tätig bleiben.

Am nächsten Tag wird Thomas Stritzl bei der großen CDU-Wahlkampfabschlussveranstaltung in Neumünster mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Podium zu erleben sein. Für ihn ist das aber noch nicht das wirkliche Ende des Wahlkampfes. Der geht bis zum 25. Mai, zu einhundert Prozent.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.