CDU Kreisverband Segeberg auf dem Landesparteitag erfolgreich

Auf dem CDU Landesparteitag in Travemünde wurden der Europaabgeordnete Reimer Böge aus Hasenmoor, der Bundestagsabgeordnete Dr. Rolf Koschorrek aus Bad Bramstedt und Roswitha Strauß aus Alveslohe erneut in den Landesvorstand der Christdemokreten in Schleswig-Holstein gewählt. Ein gemeinsamer Dringlichkeitsantrag, den die Segeberger gemeinsam mit den Kreisverbänden Pinneberg und Steinburg gestellt hatte, fand eine große Mehrheit bei den Delegierten. Nach dem Antrag wird der CDU Landesverband Schleswig-Holstein die Bundesregierung auffordern, durch die Zuweisung ausreichender Haushaltsmittel die Fertigstellung der A 20 bis zum Jahr 2015 sicherzustellen

Mit dem besten Ergebnis (232 Stimmen / 88,5%) wurde der Europaabgeordnete Reimer Böge aus Hasenmoor zu einem der vier Stellvertreter vom CDU-Landesvorsitzenden Peter Harry Carstensen gewählt.

Gleich 2 Mitglieder konnten die Segeberger Christdemokraten unter den 12 Beisitzern platzieren. Dr. Rolf Koschorrek der CDU-Ortsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete aus Bad Bramstedt bekam 163 Stimme. Die ehemalige Landtagsabgeordnete Roswitha Strauß aus Alveslohe wurde mit 155 Stimmen ebenfalls in den CDU-Landesvorstand gewählt.

Ein Dringlichkeitsantrag, den die Segeberger gemeinsam mit den Kreisverbänden Pinneberg und Steinburg gestellt hatte, wurde vom Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen mit deutlichen Worten unterstützt.

Der erfolgreiche Antrag im Wortlaut:

„Der Bau der Autobahn 20 ist als Nord-West-Umfahrung Hamburgs einschließlich westlicher Elbquerung bei Glückstadt und .der Weiterführung in Niedersachsen eines der zentralen Verkehrsprojekte für den norddeutschen Raum. Sie dient als neue: Verkehrsachse zwischen der boomenden Ostseeregion und den bevölkerungsreichen Regionen des Ruhrgebietes sowie Westeuropas. Eine zügige Fertigstellung ist daher von entscheidender Bedeutung für die wirtschaftliche und verbehrliche Entwicklung Schleswig-Holsteins und Norddeutschlands insgesamt.

Wir fordern die Bundesregierung auf, durch die Zuweisung ausreichender Haushaltsmittel die Fertigstellung der A 20 bis zum Jahr 2015 sicherzustellen. Hierzu sind auch alternative Privatfinanzierungsmodelle im Rahmen einer (öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP) zu prüfen: Nachdem die „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit“ weitestgehend abgeschlossen sind, ist ein neues ‚“Mobilitäts- und Logistikprojekt Deutschland“ erforderlich, um insbesondere in den alten Bundesländern auf die durch die Globalisierung zu erwartenden Verkehrsströme als Logistikstandort zu reagieren.“

Gero Storjohann MdB, Kreisvorsitzender CDU-KV Segeberg
Hans-Jörn Arp, MdL, Kreisvorsitzender CDU-KV Steinburg
Dr. Öle Schröder, MdB, Kreisvorsitzender CDU-KV Pinneberg

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.