CDU Klein Rönnau ist der Aktivposten vor Ort

Bericht und Foto: Peter Rybka – Vom Ortsverband Klein Rönnau wurde 2008 für jede Altersgruppe etwas geboten und die Veranstaltungen waren stets gut besucht.

Im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden und des Kassenwartes Falko Mumme stand die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung.

So erhielten z.B. Evelyn Erdmann, Peter Schnoor und Rolf Schöning Urkunden und Präsente als Dank für ihre 30 jährige Treue zur CDU. Darüber hinaus wurden 6 weitere Mitglieder für ihre langjährige Verbundenheit zum Ortsverband geehrt.

Der Ortsverband wird auch künftig das Leben in der Gemeinde durch seine Aktivitäten bereichern. So steht als nächste Veranstaltung bereits der Theaternachmittag am 09. Februar 2009 im Klüthseehof fest. Nach Kaffee und Kuchen gibt es „keen Utkamen mit’t Inkamen“.

Ein Rückblick auf die Veranstaltungen 2008:

24. Februar 2008: Theaternachmittag im Klüthseehof.

Die Fahrenkruger Fueerwehr Speeldeel gab das Stück: „Wenn de Hahn kreit “ zum Besten und auch das Stück Torte vorweg hat allen geschmeckt.

27. Februar 2008: Außerordentliche Mitgliederversammlung zur Aufstellung unserer Kandidatenliste für die Kommunalwahl

22. März 2008: Zusammen mit dem GHSV haben wir zum Osterfeuer eingeladen. Trotz Forst und Eis kamen ca. 200 Personen, um die Bösen Geister zu vertreiben.

08. April 2008: Wir hatten hohen Besuch in Klein Rönnau. Unser Minister-präsident Peter-Harry Carstensen war zusammen mit Thomas Stritzl und Bettina Albers im Pferdestall am Klüthseehof um unsere Region beim Wahlkampf zu unter¬stützen.

21. April 2008: Alle Rönnauer Wählerinnen und Wähler erhalten noch einmal die Gelegenheit unsere CDU Mannschaft kennen zu lernen. Herr Radetzki moderiert die Veranstaltung, bei der Gelegenheit haben wir auch unser Programm für die kommenden 5 Jahre vorgestellt.

25. Mai 2008: „Der Tag der Wahrheit“

Obwohl das Ergebnis für Klein Rönnau bereits feststand, war es doch spannend, würden die Rönnauer zur Wahl kommen? Wie würden die Stimmen verteilt? Wer wird Landrat? Wird Bettina Albert es in den Kreistag schaffen? In Klein Rönnau haben es alle geschafft: Zur Erinnerung:

Thomas Stritzl 61,0 %
Bettina Albert 56,7 %

Alle Kandidaten für die Gemeindevertretung erhielten über
50 % der abgegebenen Stimmen (77,8 % bis 57,1 %)

Die Wahlbeteiligung war schlecht, lag aber mit 65,5 % aber weit über dem Landesdurchschnitt.

01. Juni 2008: Hinaus in die Natur. Unsere Radtour war wieder gut besucht, bei strahlendem Sonnenschein hatten alle Beteiligten ihren Spaß, zur Auflockerung gab es an der Pausenstation nicht nur erfrischende Getränke, beim Gummistiefel- und Teebeutelweitwurf konnte jeder seine Geschicklichkeit beweisen. Zurück am Haus Rönnau gab es noch eine Stärkung und die Siegerehrung für die Werfer.
20. Juni 2008: Konstituierende Sitzung der neuen Gemeindevertretung
12: Juli 2008: Obwohl Petrus uns mit kräftigen Duschen überschüttet hat, fand unser „Sommerfest“ in Flachswühren statt. Frischer Fische, Kaffee + Kuchen lockten wieder viele Menschen zu dieser Veranstaltung. Die Groß Rönnauer hatten an diesem Samstag ihr Volgelschiessen und baten mich das bei unserer Terminplanung doch zu berücksichtigen damit sie mit uns
feiern würden.

20. September 2008: Ausfahrt mit jungen Familien, kombiniert mit unserem
Drachenfest. Da wir in der Vergangenheit oftmals am Drachenfest Flaute hatten, aber auch aus Terminmangel, haben wir die beiden Veranstaltungen in diesem Jahr zusammengelegt. Wir sind nach Dahme an den Strand gefahren – da ist ja immer Wind – nur an dem Samstag nicht. Trotzdem waren alle zufrieden.

03. Oktober 2008: Die Fahrt am Tag der Deutschen Einheit ging bei durchwachsendem Wetter zunächst zum Grenzmuseum nach Schlagsdorf. Nach dem Frühstück und dem Besuch des Grenzmuseum fuhren wir nach Rostock ins Stasi Untersuchungsgefängnis. Dorf gab es einen „Ausflug“ in die dunkle Vergangenheit der DDR.
Zum Abschluss kehrten wir im Jägerhof in Dassow ein und stärkten uns am kalt / warmen Buffet.

25. Oktober 2008 Naturkundliche Wanderung mit sehr guter Beteiligung. Herr Heigelmann vom Naturschutzring und Bruno Erdmann wanderten begleitet von 35 Naturfreunden vom Klüthsee zum Kagelsberg und erklärten die Flora und Fauna, nur die Haselmaus, die ein Thema der Wanderung war, wurde nicht gesichtet.

02. November 2008: Herbst ist Grünkohlzeit. Ca 80 Personen versammelten sich im Klüthseehof zum traditionellen Grünkohlessen. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Kapelle ohne Noten.

Zu Grünkohlkönigen wurden in diesem Jahr Gerlinde und Peter Schnoor aus Negernbötel gekürt. Sie erhielten zum Zeichen ihrer Würde eine Medaille und eine „Grünkohlpalme“ als Zepter.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.