Vortrag in Hartenholm: „Die Bundeswehr in Auslandseinsätzen – Deutsche Soldaten in Afgahnistan

In Hartenholm wird derzeit eine neue Vortragsreihe, vielleicht auch Tradition begründet: Die Hartenholmer Wintervorträge. In diesem Rahmen sollen in den Monaten, in denen die Tage kurz und die Abende dafür umso länger sind, kompetente Referenten Einblicke in ausgewählte Themengebiete gewähren. Dabei ist die Interaktion mit dem Publikum nicht nur angenehmer Nebeneffekt, sondern auch unbedingt erwünscht.

Zum Thema sollen die unterschiedlichsten Bereiche menschlichen Zusammenlebens und Politikfelder gemacht und damit dargestellt werden, wie vielfältig gesellschaftliche Prozesse und Probleme in der heutigen Zeit sind. Die CDU versteht sich hierbei vor allem als Organisator dieser Veranstaltungen – und sieht sich damit ganz in der Tradition des Grundgesetzes, welches den Parteien eine wichtige Rolle in der politischen Meinungsbildung der Bevölkerung zuschreibt. In den Hintergrund rückt dabei die Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner, im Gegenteil kann es auch hier interessant sein, einmal andere Standpunkte kennnenzulernen, um dadurch den eigenen zu finden oder zu verfestigen.

Die CDU in Hartenholm möchte mit diesem Konzept an die Tradition und Aufgabe von politischen Parteien erinnern und damit die dadurch erst mögliche Auseinandersetzung zwischen politischenGegnern und Konzepten auf ein fundiertes inhaltliches Fundament stellen.

Den Auftakt zu diesen Vorträgen wird Andree Zipfel mit einem Vortrag zum Thema „Die Bundeswehr in Auslandseinsätzen – Deutsche Soldaten in Afghanistan“ machen. Der Oberstabsfeldwebel der Bundeswehr, Angehöriger der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen bei Pinneberg, ist Autor des Buches und der CD „Afghanistan – Erlebnisse und Empfindungen im Auslandseinsatz“, eines Tagebuchs, in dem er die Zeit seiner zahlreichen Einsätze in dem Land am Hindukusch Revue passieren lässt und sowohl den Leser als auch den Zuhörer dabei mit auf eine gedankliche Reise nimmt. Er stellt dar, wie sinnvoll und alternativlos der Einsatz der Bundeswehr dort ist – aber auch wie gefährlich und entbehrungsreich er sich für den einzelnen Soldaten darstellt.

Dieser höchst authentische Bericht ist in sofern alles andere als die Zeichnung eines romantisierenden Bildes von einem militärischen Einsatzes, sondern die fundierte Auseinandersetzung mit dem selbst erlebten. Eine Einführung zum Thema wird zuvor Benedikt Hoff, Diplom-Politologe und Angehöriger der CDU in Hartenholm, beisteuern.

Wer Andree Zipfel erleben und zuhören möchte, fühle sich am Mittwoch, den 10. Dezember um 19.30 Uhr herzlich in den „Dorfkrug“ (ehemals Central-Gasthof) am Dorfplatz 1 in Hartenholm eingeladen. Der Eintritt ist frei. Willkommen ist dabei jeder, der sich einmal selbst und aus erster Hand über den täglichen Dienst deutscher Soldaten am Hindukusch informieren möchte – egal, welche persönliche Einstellung der einzelne zu diesem Einsatz hat.

Vorabinformationen über den Autor und Referenten Andree Zipfel finden sie auch im Netz unter:
http://afghanistan-tagebuch.die-buchwerkstatt.de

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.