Unsere Kandidaten und die CDU jetzt per Briefwahl wählen

Für alle, die ein Zeichen setzen und schon jetzt ihre Stimme für unsere Kandidaten zur Bundestags- und Landtagswahl abgeben wollen: Gleich heute Briefwahl beantragen und das Kreuz für die CDU machen!

Und so funktioniert die Briefwahl

Bei der Bundestagswahl und der Landtagswahl am 27. September können Sie ohne Angabe von Gründen Briefwahl beantragen. Der Weg ist ganz einfach:

Ende August/Anfang September erhaltet Sie von Ihrer Gemeindebehörde (Stadtverwaltung, Bezirksamt o.ä.) Ihre Wahlbenachrichtigung.
Füllen Sie auf der Wahlbenachrichtigung den Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen vollständig aus.
Senden Sie den ausgefüllten Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen in einem verschlossenen Briefumschlag an Ihre Gemeindebehörde. Die richtige Adresse findet Sie auf der Wahlbenachrichtigung, in Ihrem Telefonbuch (z. B. Gelbe Seiten, Ämter und Behörden) oder im Internet.
Sie erhalten die Briefwahlunterlagen dann zusammen mit einem Merkblatt zur Briefwahl per Post nach Hause.
Füllen Sie die Wahlunterlagen aus. Die Rücksendung an Ihre Gemeindebehörde übernimmt für Sie kostenlos die Deutsche Post AG.

Sollten Sie bis 14 Tage vor der Wahl Ihre Wahlbenachrichtigung nicht bekommen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Gemeinde bzw. Stadtverwaltung oder an das Bezirksamt Ihres Wohnbezirks.

Wusstet Sie schon, dass Sie Briefwahl schon vor Erhalt Ihrer Wahlbenachrichtigung beantragen können?
Die hierzu notwendige Erteilung eines Wahlscheins kann ab dem 31. Juli 2009 erfolgen. Mit Ihrer Wahlbenachrichtigung (und unter Vorlage eines gültigen Ausweises) können Sie auch im Rathaus persönlich die Briefwahl beantragen und gleich dort Ihre Stimme abgeben.

Antrag für Dritte
Wer den Briefwahlantrag für eine andere Person stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Auch zur Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für eine andere Person benötigen Sie eine schriftliche Vollmacht. Von der Vollmacht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.