Weihnachtsgrüße von Katja Rathje-Hoffmann MdL

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hinter uns liegt ein politisch erfolgreiches Jahr. Neben den Bundestagswahlen fanden auch vorgezogenen Landtagswahlen in Schleswig-Holstein statt. Bei beiden Wahlen konnten wir als CDU das Wahlziel erreichen, alle Direktmandate zu gewinnen. Es gibt sowohl im Land, als auch im Bund, stabile bürgerliche Mehrheiten. Auch wenn aus Sicht der Union das Wahlziel nicht optimal erreicht worden ist, gibt es im Kreis Segeberg nur Erfolgreiches zu berichten. Alle Wahlkreise wurden direkt von der CDU gewonnen.

Auch für mich gab es durch diese Wahl politische und persönliche Veränderungen. Neben meinem Mandat als Kreistagsabgeordnete für große Teile des Amtes Itzstedt, bin ich nun auch Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis 31 – Norderstedt und Umgebung geworden. Mit einem guten Wahlergebnis, vor allem in Norderstedt, wurde der Einsatz der Wahlteams und mir eindrucksvoll belohnt. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben als Landtagsabgeordnete in Kiel. Als frischgebackenen Vorsitzende des Petitionsausschusses, als Mitglied im Facharbeitskreis Umwelt und als Mitglied im Sozialausschuss des Landtages, bin ich mir der großen Verantwortung für unsere Region und unser Land bewusst.

Weiterhin wichtig für mich bleibt auch meine Arbeit vor Ort als Kreistagsabgeordnete. Besonders herauszuheben ist der Ankauf der ehemaligen evangelischen Akademie durch den Kreis Segeberg und damit verknüpft, der Verkauf der Jugendbildungsstätte „Mühle“ in Bad Segeberg. Der Kreis Segeberg unterstreicht durch diesen Beschluss seine Verantwortung für heranwachsende Generationen, die Jugend- und Kulturarbeit im Kreis zu intensivieren und auszubauen.

Ein weiterer wichtiger Punkt beschäftigt die Kreispolitik seit Längerem: Die Neuordnung und Neustrukturierung der Wirtschaftsförderung und Entwicklung im Kreisgebiet. Die bislang bestehende Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Kreise Pinneberg und Segeberg, die sog. WEP, steht bei großen Teilen der Abgeordneten heftig in der Kritik. Hier ist eine Neuausrichtung unumgänglich, die sich auf das Kreisgebiet Segeberg konzentriert, um die eigenen Interessen des Kreises und der kreisangehörigen Kommunen kraftvoll zu vertreten. In enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Lübeck und weiteren erfahrenen Wirtschaftsakteuren wird zur Zeit ein neues Konzept erarbeitet. Eine gute und akzeptierte Wirtschaftsentwicklung ist ein Garant für einen guten wirtschaftlichen Fortschritt und damit verbunden, wirkungsvolle Impulse für den Arbeitsmarkt und gute Einahmen für die Kommunen.

Finanziell gesehen liegt vor uns eine schwierige Zeit. Sinkenden Einnahmen aus der Kreisumlage und den Zuweisungen vom Land, stehen steigende Ausgaben im Bereich der Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe und im Sozialen Bereich gegenüber. Das Ziel, einen ausgeglichen Haushalt für das Jahr 2010 aufzustellen, kann nicht erreicht werden. Umso wichtiger ist es, nun die richtigen Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung und Schaffung von Arbeitsplätzen zu setzen. Und daran arbeiten wir als CDU.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr.

Katja Rathje-Hoffmann, MdL und Kreistagsabgeordnete

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.