Die Junge Union in Berlin

JU Segeberg

Die Junge Union Segeberg besichtigt die Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin

Kreis Segeberg – Der Kreisverband der Jungen Union in Segeberg hat sich nach einer ruhigeren Phase zum Aktivposten entwickelt. Nach den Neuwahlen des Vorstandes Ende November wurde im Dezember letzten Jahres eine Adventstour nach Berlin durchgeführt. Für 2010 sind viele weitere aktive politische und spaßige Veranstaltungen geplant.

Am 12. Dezember sind den Ruf der Jungen Union Segeberg 36 junge Leute gefolgt um gemeinsam Berlin zu entdecken. Aus Bad Segeberg ging es morgens mit dem Bus los. Nach einem Besuch des Sony Centers in Berlin und einem gemeinsamen Mittagessen mit klassischer „Berliner Currywurst“ ging es zum Besuch des Deutschen Bundestages.
Nach dieser Stärkung wurden die Politikinteressierten im Alter von 16 – 35 Jahren an der endlosen Besucherschlange vorbei in das Reichstagsgebäude geführt und ließen sich in einem unterhaltsam-informativen Vortrag auf der Besuchertribüne die Funktion und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages erklären.
Der Blick hinter die Kulissen des Reichstages endete mit dem Gang auf die gläserne Kuppel des Reichstages von wo aus die 36 JUler einen atemberaubenden Blick über das vorweihnachtliche Berlin hatten.
Zum Abschluss erlebten die jungen Berlin-Besucher das quirlige Hauptstadtleben am Brandenburger Tor und am Potsdamer Platz, um anschließend den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Die Junge Union Kreisverband Segeberg hat im neuen Jahr ihr erstes Treffen am 08. Januar in Henstedt-Ulzburg durchgeführt. In Henstedt-Ulzburg haben sich mehrere junge Leute zwischen 16 und 19 Jahren bereitgefunden, um im Ortsverband der Jungen Union vor Ort aktiv Politik zu gestalten. An diesem Treffen haben die jungen JUler über das neue Wachstumsbeschleunigungsgesetz, dass seit dem 01.01.2010 in Kraft getreten ist, diskutiert, nachdem der JU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck über das Thema referierte. Der Tenor des Abends war einstimmig, dass die Politik auch in der Krise mit den Steuergeldern haushalten muss – sei es auf Bundes-, auf Landes-, auf Kreis- oder auch auf Gemeindeebene, damit auch den zukünftige Generationen noch Gestaltungsspielräume erhalten bleiben. „Es ist wichtig, dass sich die junge Generation der heute 15 bis 30jährigen einmischt. Sonst tun dieses andere und das vielleicht nicht so wie man es sich wünscht.“ Mit diesen Worten schloss Ole Plambeck den Abend ab.
Neben Diskussionsabenden wird die Junge Union im neuen Jahr Exkursionen, Partys und Grillabende durchführen. Die erste Tour findet am Samstag, den 30. Januar statt. Hier veranstaltet die Junge Union eine Hamburg-Tour. Am Anfang steht die Besichtigung der HSH-Nordbank Arena mit Museumsbesuch an. Anschließend wird die Junge Union begleitet durch einen Bürgerschaftsabgeordneten durch die Hamburger Bürgerschaft und das Rathaus geführt. Zum Abschluss möchte sich die Junge Union Segeberg mit der Jungen Union Hamburg zum lockeren Austausch treffen
Jugendliche zwischen 14 und 35 Jahre sind zu dieser Fahrt gerne eingeladen und auch Interessierte, die neugierig auf die Junge Union geworden sind oder sich politisch und gesellschaftlich engagieren möchten, können sich gerne an den Kreisvorsitzenden Ole Plambeck telefonisch unter 0157 79 79 93 99 oder per eMail an o.plambeck@hotmail.com wenden.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.