CDU ehrt Manfred Ritzek auf Neujahrsempfang

Uwe Behrens, Gero Storjohann, Katja Rathje-Hoffmann und Manfred RitzekUwe Behrens, Gero Storjohann, Katja Rathje-Hoffmann und Manfred Ritzek

Norderstedt – Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal der Feuerwache in Garstedt beim gemeinsamen Neujahrsempfang der CDU Norderstedt und dem CDU Kreisverband Segeberg. Anlass war die Verabschiedung und Würdigung von Manfred Ritzek (69) als langjähriger Landtagsabgeordneter. Unter den 150 Teilnehmern befanden sich auch zahlreiche Gäste aus Kisdorf, Wakendorf II und Tangstedt, die zu Ritzeks ehemaligen Wahlkreis gehören. Die Reden zum neuen Jahr und zum Dank an Manfred (Manni) Ritzek wurden vom CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann und der Norderstedts CDU Vorsitzenden Uwe Behrens gehalten. Eine Multimedia-Show erinnerte an persönliche und politische Augenblicke aus Ritzeks Abgeordnetenzeit. Ein persönliches Grußwort von Peter Harry Carstensen wurde über eine Großbildleinwand übermittelt.

Neuneinhalb Jahre vertrat der gebürtige Ostpreuße Schleswig-Holsteins fünftgrößte Stadt und die weiteren Orte seines Wahlkreises im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Nach der Landtagswahl im Jahr 2000 zog Manfred Ritzek noch über die Landesliste in den Landtag ein. Nach einem furiosen Wahlkampf gelang es ihm 2005 mit 42,5 % der Erststimmen gegen den Trend als direkt gewählter Abgeordneter in den Landtag einzuziehen. „Ich habe damals über 10.000 Klingelknöpfe gedrückt,“ erinnert sich Ritzek an diese Zeit. Seinen Norderstedter Parteifreunde erinnern sich auch gern die legendäre Wahlparty im „Lindenhof“.

„Du bist ein richtiger Straßenwahlkämpfer gewesen, der sich für nichts zu schade war, um sein politisches Ziel zu erreichen. Du hast einmal gesagt: Deine Zeit als Fußballspieler im 1.FC Norderstedt ( die Mannschaft wurde als „Hauermannschaft“ bezeichnet ) hat Dich für die Arbeit im Landtag hart gemacht,“ kommentierte Uwe Behrens, Norderstedts CDU Vorsitzender Ritzeks erfolgreichen Wahlkampfstil.

„Für uns in Kiel warst Du immer unser Mann für Europa, der sich auf eine gute Art für die ‘auswärtigen Beziehungen‘ unseres Landesparlaments eingebracht hat,“ dankte Ministerpräsident Peter Harry Carstensen dem ehemaligen Landtagsabgeordneten für die freundschaftliche Zusammenarbeit mit einer Video-Botschaft.

„Manfred Ritzek hat sich nicht nur um die große Landespolitik verdient gemacht. Sein Einsatz für den Briefkasten in Glashütte und für die Förderzusage des Landwirtschaftsministeriums für die marode Wakendorfer Moorbrücke sind nur zwei Beispiele für seinen pragmatischen Einsatz vor Ort,“ hob Gero Storjohann Ritzeks bodenständiges Engagement vor Ort hervor.

„Mit seinem Fleiß und seinem Engagement ist Manfred Ritzek für mich ein Vorbild,“ lobte Ritzeks Landtagsnachfolgerin Katja Rathje-Hoffmann den Einsatz ihres Vorgängers.

Auf dem Neujahrsempfang sorgte die Travenorter Pankokenkapelle mit Jazz und Brazz bereits beim Sektempfang für gute Stimmung. In der Pause wurde bei Gulaschsuppe über den aufziehenden Oberbürgermeisterwahlkampf diskutiert. Den Abschluss bildete der gemeinsame Verzehr einer Riesentorte, die Manfred Ritzek als Geschenk von der CDU Norderstedt erhalten hatte.

Für den Diplom-Volkswirt Ritzek wird es nach dem Abschied aus dem Landtag einen selbstgewählten „Un-Ruhestand“ geben. Bereits einen Tag nach der „Abschiedsveranstaltung“ gründet er den Norderstedter Ortsverband der Europa Union. Diese Vereinigung tritt überparteilich und unabhängig für eine weitreichende europäische Integration ein.

Weitere Informationen bei:

Uwe Behrens
Vorsitzender der CDU Norderstedt
CDU-Geschäftsstelle – Marktplatz 7
22844 Norderstedt
Telefon: 040/5252216
Fax: 040/52110473
info@cdu-norderstedt.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.