CDU Norderstedt: Mit Hans-Joachim Grote die Zukunft gestalten

Norderstedt – 2 Tage nach Oberbürgermeister Hans-Joachim Grotes offizieller Bekanntgabe seiner erneuten Kandidatur benennt die Norderstedter CDU-Fraktion den Amtsinhaber als ihren offiziellen Kandidaten. Die Entscheidung war in der Fraktion mit 100% Zustimmung gefallen. Der CDU-Ortsverband Norderstedt sagt seine volle Unterstützung und einen engagierten Einsatz im Wahlkampf zu.

(vlnr.) Norderstedts CDU-Vorsitzender Uwe Behrens, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote und der CDU-Fraktionsvorsitzende Günther Nicolai vor dem Feuerwehrmuseum in Norderstedt.

„In seiner mittlerweile zwölfjährigen Amtszeit erwarb sich Hans-Joachim Grote hohe Anerkennung in Wirtschaft und Verwaltung sowie bei Verbänden und Vereinen. Er ist ein auch über die Grenzen unserer Stadt hinaus anerkannter Fachmann und erfreut sich bei den Bürgerinnen und Bürgern großer Beliebtheit. Kompetent, verbindlich, engagiert und äußerst menschlich sind Begriffe, die mit ihm verbunden sind. Oberbürgermeister Grote schaffte in den vergangenen Jahren immer die Ausgewogenheit zwischen wirtschaftlichen Notwendigkeiten und den so notwendigen sozialen Komponenten,“ begründet der CDU-Fraktionsvorsitzende Günther Nicolai das einstimmige Votum seiner Fraktion.

„Die Bürger müssen sich fragen, wem sie zutrauen, die vor uns liegenden Aufgaben zu lösen. Wer seine Wahlentscheidung objektiv danach vornimmt, kann am 9. Mai sein Kreuz nur bei Hans-Joachim Grote machen,“ zeigt sich Norderstedt CDU-Ortsvorsitzender Uwe Behrens optimistisch und kündigt gleichzeitig einen engagierten Wahlkampf der CDU an.

In seinem Dank benennt Hans Joachim Grote als Norderstedts Schlüsselthemen für die Zukunft die Bildung und das Miteinander von Alt und Jung. Der Amtsinhaber hat in Paderborn und Norderstedt insgesamt 35 Jahre Verwaltungserfahrung sammeln können und will diese auch in den nächsten Jahren für die Stadt Norderstedt einsetzen.

Auf Nachfrage stellen Nicolai und Behrens klar, dass es nie den Hauch eines Zweifels an der Nominierung und Unterstützung von Grote gegeben habe. Aus diesem Grund war es nicht notwendig mit anderen Bewerbern hierüber zu verhandeln. Dieses hätte aus Sicht der beiden Norderstedter Politiker auch nur für Irritationen gesorgt.

Für Nikolai steht Grote für das Gleichgewicht der Interessen, das Gleichgewicht der Bedürfnisse und das Gleichgewicht der Generationen sowie ein erfolgreiches Wirken mit Augenmaß und Visionen gegen den Stillstand.

Auszüge aus der Begründung der Norderstedter CDU-Fraktion im Wortlaut:

Der Wirtschaftsbund „NORDGATE“ zeigt, dass Grote immer bereit ist, neue Wege in der Zusammenarbeit zu gehen. Die wirtschaftliche Zusammenführung der umliegenden Gemeinden Quickborn, Neumünster, Kaltenkirchen, Bad Bramstedt und Henstedt-Ulzburg mit der Stadt Norderstedt zu einer landesweit einzigartigen und erfolgreichen Kooperation ist zu einem hohen Teil sein Verdienst.

Aber ebenso schnell setzte er sich für eine tragfähige Lösung ein, als am Langenharmer Weg im Bereich der Notunterkünfte Probleme auftraten.

Norderstedt ist schon lange eine der kinderfreundlichsten Städte im Land Schleswig-Holstein. In Norderstedt wird für die Förderung von Kindern und Jugendlichen fast doppelt soviel Geld investiert wie im Landesdurchschnitt. Für Bildung, Schulneubauten, -umbauten sowie für die bedarfsorientierte Bereitstellung von Kita- und Hortplätzen arbeitet Hans-Joachim Grote, das ist sein Programm.

Frühzeitig wurde unter Herrn Grote in Norderstedt damit begonnen, die Haushalte direkt per Glasfaser an das Breitband-Internet anzuschließen. Wo würde Norderstedt heute ohne die Datenautobahn stehen?
Hilfreich sind dabei sein weit verzweigtes persönliches und kommunalpolitisches Netzwerk und seine Fähigkeit, auf Menschen freundlich und souverän zuzugehen, ja die Menschen zu begeistern und mitzureißen.

So vermochte er diese Qualität erst vor kurzem auch bei den schwierigen Beratungen für die Verabschiedung des Haushaltes der Stadt Norderstedt in die Waagschale zu werfen, als am 02. Februar, mit Ausnahme der GaLiN, alle Fraktionen der Stadtvertretung für den Doppelhaushalt 2010/2011 stimmten.

Mit einer Arbeitslosenquote von 5,1 % im kalten Winter 2010 weist Norderstedt sowohl im Vergleich mit den benachbarten Städten als auch landesweit eine überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsquote*auf. Die Ansiedlung moderner Technologien und zukünftiger Firmen wurde vom Oberbürgermeister Grote in den vergangenen Jahren nachhaltig und erfolgreich betrieben.

Allein in den letzten Jahren gelang es Norderstedt, insgesamt 31 Umweltpreise einzuheimsen. Nach der Auszeichnung bei der Energieolympiade wurde Grote im Dezember 2009 durch die Umweltministerin der Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein übergeben. Hans-Joachim Grote ist Mitglied im angesehenen Klimarat des Landes Schleswig-Holstein.

Schließlich und endlich lebt Hans-Joachim Grote mit seiner Familie seit mehr als 15 Jahren in Norderstedt und ist ein angesehener Bürger unserer Stadt.

Die CDU und alle in ihr vertretenen Unterorganisationen werden sich dafür einsetzen, dass Hans-Joachim Grote die Stadt in die Zukunft führt.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.