Hans Joachim Grote überzeugt bei der offiziellen Kandidatenvorstellung in der TriBühne

Beim einzigen direkten Aufeinandertreffen der beiden Kandidaten vor der Oberbürgermeisterwahl am 9. Mai überzeugte Hans-Joachim Grote in der vollbesetzten TriBühne durch Sachkenntnis, Kompetenz und die pragmatische Aufzeichnung von Lösungen für die zukünftigen Aufgaben in Norderstedt.

Hans-Joachim Grote verzichtete auf die Aufzählung seiner Verdienste in seiner zwölfjährigen erfolgreichen Tätigkeit als Bürgermeister und Oberbürgermeister und kam  in seiner Eröffnungsrede  schnell auf die Ziele für die Zukunft zu sprechen. Im Falle seiner Wiederwahl versprach Hans-Joachim Grote, sich auch zukünftig für Norderstedt als prosperierender, lebenswerter und umweltorientierter Standort in der Metropolregion einzusetzen.

In der anschließenden Fragerunde blieb Hans-Joachim Grote keine Antwort schuldig. Schnell wurde klar: Dieser Mann kennt die Stadt und die Menschen, die Betriebe, Vereine und Institutionen. Die Lösungen der zukünftigen Aufgaben sind bei ihm als Chef der Verwaltung in den besten Händen.

Einen Kommentar zu der Veranstaltung unter dem Titel „Kriston hat eine Chance vertan“ finden Sie in der Norderstedter Zeitung vom 28.04.2010.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.