Katja Rathje-Hoffmann bei der Senioren Union Norderstedt

„Eine solide Finanzpolitik ist die beste Sozialpolitik“

Katja Rathje-Hoffmann MdL und Ingrid Meyer (Norderstedts Vorsitzende der Senioren Union)

Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie will bis zum Jahr 2020 einen Haushalt ohne Neuverschuldung erreichen. Welche Schritte dafür nötig sind, erklärt die Landtagsabgeordnete Katja  Rathje-Hoffmann, Mitglied im Sozial- Umwelt- Agrar- und Wirtschaftsausschuss, auf einer Veranstaltung der Senioren-Union Norderstedt in der Kneipe im Museum am 17. Februar 2011 um 15:00 Uhr. Sie möchte mit den Gästen über  den im vergangenen Dezember verabschiedeten Doppelhaushalt der schwarz-gelben Koalition diskutieren. So werden die Ausgaben des Landes erstmals geringer ausfallen als in den Vorjahren. Mit sinnvollen Investitionen (Bildung, Wirtschaft, Infrastruktur) und Kürzungen (Reduzierung öffentlicher Aufgaben) soll der Haushalt spürbar entlastet werden. Katja Rathje-Hoffmann, die ebenfalls Vorsitzende des Petitionsausschusses ist, informiert anschließend über die Möglichkeiten der Bürger, Eingaben an das Land Schleswig-Holstein zu richten.

Während der Nachmittagsveranstaltung gibt es Kaffee und Kuchen. Anmeldung bei Irmgard von Trotha, Tel.: 040-522 28 74

Senioren-Union Norderstedt
Ute  Oswald (stellv. Vorsitzende)

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.