Geschlossenheit bei der CDU Kreistagsfraktion

Abstimmung der CDU Kreistagsfraktion

Kreis Segeberg – Nach intensiven Diskussionen trat die  CDU Fraktion bei den Abstimmungen auf der Öffentlichen Sitzung des Kreistages am Donnerstag den 3. März 2011 geschlossen auf.

Beraten wurden  die Umstellung des Auszahlungs- und Erstattungsverfahrens an Kindertagespflegepersonen, die Gründung einer Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft, die Änderung der Satzung des Kreises Segeberg über die Anerkennung der notwendigen Kosten der Schülerbeförderung vom 13.11.2008  und  die Haushaltssatzung 2011.

Aus der LN vom 05.03.2011: Kreis Segeberg. Nach den Sommerferien werden die Monatskarten der Schüler für deren Eltern teurer. Dann müssen sie ein Drittel des Fahrpreises selbst zahlen. Den Eigenanteil legte der Kreistag in einer neuen Satzung über die Schülerbeförderung fest. Sie wurde am Donnerstag nach lebhafter Diskussion mit 33 Ja- und 23 Neinstimmen beschlossen. Der Kreis bittet die Eltern nicht aus eigenem Antrieb zur Kasse, sondern wird durch das Schulgesetz dazu gezwungen. ….Anders als urprünglich vorgeschlagen, gelten die 30 Prozent Zuzahlung generell. Eine Diffenzierung, etwa nach Schuljahrgang oder „Mehrwert“ des Fahrscheins, fand keine Mehrheit. Abgesegnet wurde aber die Anregung, bereits ab dem zweiten Geschwisterkind den Eigenanteil um 50 Prozent zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.