Katja Rathje-Hoffmann zum Problemfeld der Integration von Frauen

Ehrenmorde in Deutschland

Katja Rathje-Hoffmann mit den beiden Autoren

Als vor sechs Jahren die in Deutschland geboren Hatun in ihrer Heimatstadt Berlin von ihrem Bruder ermordet wurde, entbrannte eine Diskussion um die misslungene Integration. Der Begriff einer Parallelgesellschaft geisterte durch die Gazetten. Nun haben sich zwei ARD-Autoren, Matthias Deiß und Jo Goll, dieser Thematik angenommen und Hintergründe und Umstände des Mordes beleuchtet. Dazu sagte die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Katja Rathje-Hoffmann: „Es ist wichtig, vor diesem Thema nicht die Augen zu verschließen. Wir müssen lernen, den sehr andersartigen kulturellen Hintergrund zu verstehen. Nur so kann unsere Gesellschaft auch begreifen, wie wichtig es ist, gerade Frauen mit Migrationshintergrund nicht allein zu lassen. Diese brauchen unsere besondere Aufmerksamkeit und unseren Schutz.“

Am 27. Juli 2011 wird um 23.00 Uhr in der ARD die TV-Dokumentation „Verlorene Ehre – Der Irrweg der Familie Sürücü“ ausgestrahlt.
Das Buch von Matthias Deiß und Jo Goll „Ehrenmord. Ein deutsches Schicksal“ stellen die Autoren am 13. September um 18:00 Uhr im Schleswig-Holsteinischen Landeshaus vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.