Katja Rathje-Hoffmann setzt sich für Verbraucherzentrale in Norderstedt ein

Katja Rathje-Hoffmann MdL setzt sich für den Erhalt der verbraucherschutzzentrale in Norderstedt ein

Norderstedt –  Auf Initiative der Norderstedter Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann, MdL findet am Donnerstag, dem 8. September um 9:00 Uhr ein internes hochrangiges Gespräch mit den Vertretern der Verbarucherzentrale Sclheswig-Holstein in der Geschäftsstelle in Norderstedt statt. Nach Darstellung der Beratungsstelle ist die Norderstedter Geschäftsstelle akut von Schließungsplänen betroffen.

„Gemeinsam mit der Schleswig-Holsteinischen Verbraucherschutzministerin Dr. Juliane Rumpf, dem Landesgeschäftsführer der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Stefan Bock, sowie Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote wollen wir nach tragfähigen Lösungen für unsere Beratungsttelle in Norderstedt suchen,“ so die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann.

Das Land Schleswig-Holstein verringert im Kommenden Jahr im Rahmen der notwendigen Haushaltskonsolidierung des Landes den Landeszuschuss von 758.000,- Euro auf rund 700.000,- Euro. Aktuell werden fünf Beratungstellen im Land unterhalten: Norderstedt, Heide, Kiel, Lübeck und Flensburg. Interne Pläne der Geschäftsführung der Verbraucherzentrale sehen eine Schließung der Filialen in Heide und Norderstedt vor.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.