CDU lehnt FAG Gesetzentwurf ab und fordert Wahlen nach d’Hondt

Kvs

Auf dem CDU-Landesparteitag in Neumünster wurde mit einem Beschluss der Gesetzentwurf des Innenministers zur Neuordnung des FAG abgelehnt. Auch Anträge zur Veränderung des Gemeinde- und Kreiswahlgesetzes hinsichtlich der Einführung einer Mehrheitsklausel, der Rückkehr zum Auszählverfahren nach d’Hondt und zur Einführung einer3%-Sperrklausel bei Kommunalwahlen wurden verabschiedet.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.