Mittelstand im Kreis Segeberg mit neuem Vorsitzenden

Der neue MIT-Kreisvorstand: (vlnr.) Michael Stenzel, Stefan Kresse¸ Hans-Peter Küchenmeister, Sven Boysen, Uwe Gätjens und Gunnar  Becker

Der neue MIT-Kreisvorstand: (vlnr.) Michael Stenzel, Stefan Kresse¸ Hans-Peter Küchenmeister, Sven Boysen, Uwe Gätjens und Gunnar Becker

PRESSEMITTEILUNG

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Kreis Segeberg

 Auf der  Mitgliederversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) des Kreises Segeberg im Bürgerhaus in Kaltenkirchen wurde ein neuer Vorstand gewählt. Als besondere Gäste nahmen der CDU-Kreisvorsitzende  und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, der Landtagsabgeordnete Volker Dornquast, der Kreisvorsitzende der Jungen Union  und Kreistagsabgeordnete Ole Plambeck und der Kreistagsabgeordnete Uwe Voss an der Veranstaltung teil.

Der MIT-Kreisvorsitzende Hans-Peter Küchenmeister trat nicht erneut zur Wahl an und schlug Sven Boysen als seinen Nachfolger vor. Der selbständige Verlagsinhaber aus Bad Bramstedt wurde einstimmig  gewählt.  Boysen hat sich die Förderung des Mittelstandes als der „Klebstoff der Gesellschaft“ auf die Fahnen geschrieben und ist durch seine Aktivitäten in der Metropolregion Hamburg bestens vernetzt.

Als  Stellvertreter wurden der Bankkaufmann Uwe Gätjens aus Henstedt-Ulzburg und der Unternehmensberater Gunnar Becker aus Norderstedt neu gewählt. Die Kasse führt weiterhin der Jurist und Finanzwirt Stefan Kresse aus Bad Segeberg als Schatzmeister. Als Schriftführer wird zukünftig der Kulturmanager Michael Stenzel aus Großenaspe im Vorstand  mitwirken und der ehemalige Vorsitzende Zahnarzt Hans-Peter Küchenmeister aus Rickling  bleibt als Pressesprecher im Vorstand aktiv. Auch diese Wahlen erfolgten einstimmig.

Kassenprüfer wurden der Wirtschaftsberater Max-Wilhelm Freese aus Hasenkrug und der Geschäftsführer Ralf Pütz aus Oering.

In seinem Rückblick berichtete der ehemalige Kreisvorsitzende Hans-Peter Küchenmeister über die vielfältigen mittelstandspolitischen Aktivitäten. Zur Sicherung der Unternehmen und der Arbeitsplätze braucht die Region gute Verkehrsanbindungen wie die A20, verfügbare öffentliche Verkehrsmittel und eine bessere Breitband-Versorgung. Die Betriebe müssen von Bürokratie entlastet werden, die Aufbewahrungsfristen von Akten müssen verkürzt werden, die Kleinunternehmergrenze sollte auf 35.000 Euro erhöht und die Vorfälligkeit der Sozialabgaben zurückgenommen werden. Küchenmeister warnte vor einer steigenden Belastung mittelständischer Unternehmer und Arbeitnehmer durch die kalte Progression bei der Einkommenssteuer und durch angedachte Steuererhöhungen.

Der Kreisverband Segeberg der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung hat mit viel Elan die Interessen der Wirtschaft und des Mittelstandes aktiv in der Segeberger Politik vertreten und darüber hinaus mittelständische Anregungen in die Öffentlichkeit getragen. Die MIT will zukünftig ein noch besseres Netzwerk der Mittelständler in der Region bilden.

V.i.S.d.P.:
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Kreisverband Segeberg
Hans-Peter Küchenmeister
Pressesprecher
Daldorfer Straße 15
D-24635 Rickling
Tel. 04328 – 722 477
Fax 04328 – 722 478
E-Mail: hpk@mit-kreis-segeberg.de

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.